Markt für Micropayment wächst, doch noch fehlt ein einheitlicher Standard
Google entwickelt eigenes Internet-Bezahlsystem

Der Suchmaschinenbetreiber Google entwickelt ein digitales Bezahlsystem. In einer schriftlichen Stellungnahme bestätigte Google-Chef Eric Schmidt entsprechende Medienberichte: „Die Bezahlprodukte, an denen wir arbeiten, sind eine natürliche Weiterentwicklung bereits bestehender Online-Dienste und Marketing-Programme“, ließ Schmidt verlauten. Laut „Wall Street Journal“ kommt das Google-Bezahlsystem noch 2005 auf den Markt.

sfu DÜSSELDORF. Bezahlsoftware summiert in der Regel Kleinbeträge im Internet über einen festgelegten Zeitraum. Am Ende der Periode wird die Rechnung per Bankeinzug, über die Telefonrechnung oder die Kreditkarte beglichen. Eine der größeren Ausnahme ist das Ebay-System Paypal: Es fungiert als „Bezahlpartner“, an den der Käufer den Betrag überweist. Die Betreiber der Bezahlsysteme verdienen ihr Geld mit Provisionen, die sie von Internet-Händlern und Anbietern digitaler Inhalte erhalten.

In den USA wie in Europa steigen die Ausgaben für kostenpflichtige Internet-Inhalte. Händler setzen immer mehr im Netz um. Entsprechend stark wächst auch der Markt für Internet-Bezahlsysteme. Nach Schätzungen der Marktforscher von Jupiter Research werden die Anbieter im Jahr 2008 allein in den USA 675 Mill. Dollar (556 Mill. Euro) umsetzen. 2003 waren es noch 35 Mill. Dollar (28,9 Mill. Euro).

Doch noch gibt es keinen einheitlichen Standard. In Deutschland sind etwa zwanzig verschiedene Systeme auf dem Markt, in den USA noch weitaus mehr. Dies könnte die Entwicklung des Marktes behindern, glaubt Susanne Fittkau, Gründerin der Internet-Beratung Fittkau & Maaß.

Weltweit stark vertreten ist derzeit nur Paypal – dies allerdings vor allem auf Grund der starken Stellung des Internet-Auktionshauses Ebay. Noch erwirtschaftet Paypal 70 Prozent seines Umsatzes mit Ebay-Transaktionen. Das Geschäft mit externen Partnern soll aber ausgebaut werden. Unlängst gewann Paypal dafür sogar die Apple-Plattform I-Tunes als Partner.

Seite 1:

Google entwickelt eigenes Internet-Bezahlsystem

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%