Medienbericht Sex.com erzielt 13 Millionen Dollar

Die als teureste Domain gehandelte Internetadresse Sex.com ist einem Medienbericht zufolge für 13 Mio. Dollar verkauft worden. Das Unternehmen, das bisher im Besitz der Domain war, hatte Insolvenz angemeldet. Sollte der Bericht zutreffen, bezahlte der neue Käufer rund eine Mio. Dollar weniger als die alte Besitzerin im Internet-Boomjahr 2000.
Kommentieren

HB FRANKFURT. Die Internetadresse Sex.com ist laut einem Bericht des britischen Online-Magazins "The Register" für 13 Mio. Dollar verkauft worden. "The Register" meldete unter Berufung auf Unterlagen, die in dieser Woche bei einem Gericht in Kalifornien eingereicht wurden, die insolvente Firma Escom LLC, die bisherige Besitzerin der Adresse Sex.com, habe sich mit einem Unternehmen namens Clover Holdings auf den Verkauf verständigt.

Escom kaufte die Adresse 2006. Der Preis habe damals zwischen zwölf und 14 Mio. Dollar gelegen für Sex.com, berichtete das Magazin.

Clover Holdings soll seinen Sitz auf den karibischen Insel Saint Vincent haben. Weitere Einzelheiten zu dem Unternehmen sind offenbar nicht bekannt. Wenn der Verkauf nicht zustande gekommen wäre, wäre Sex.com in der kommenden Woche öffentlich versteigert worden, meldete "The Register".

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Medienbericht: Sex.com erzielt 13 Millionen Dollar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%