Medientage
Trends der Digitalisierung im Fokus

Mit neuen Trends und Perspektiven der Digitalisierung befassen sich in dieser Woche die 21. Medientage in München. Unter dem Motto „Media Yourself - Wie das Internet Medien und Gesellschaft verändert“ wollen mehr als 500 Experten bei 95 Fachforen aktuelle Herausforderungen der Branche diskutieren.

dpa MÜNCHEN. Eröffnet wird der Kongress, der als wichtigster dieser Art in Europa gilt, an diesem Mittwoch (7. November) mit dem Mediengipfel, der sich der Regulierung im Zeitalter des Zusammenwachsens verschiedener Medien widmet. Die Eröffnungsrede hält Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU). Zu der anschließenden Podiumsdiskussion werden neben dem Medienunternehmer Hubert Burda unter anderem Pro Sieben Sat Eins-Chef Guillaume de Posch und der ARD-Vorsitzende Fritz Raff erwartet sowie der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation, Jürgen Doetz.

Die Veranstalter rechnen für den dreitägigen Kongress mit einem Teilnehmerrekord: Mehr als 8 000 Besucher und Experten haben sich angemeldet. Angesichts einer Vielzahl neuer Geschäftsmodelle und einer wachsenden Zahl von Portalen und Plattformen, Internetforen und Communitys habe der Themenschwerpunkt der Medientage große Aktualität, sagte der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Wolf-Dieter Ring. Er sieht vor allem die privaten Medienunternehmen vor wachsenden Herausforderungen, weil sie mit Investitionen und neuen Geschäftsstrategien auf den wachsenden Wettbewerbsdruck reagieren müssen.

Der Kongress wird von einer Fachausstellung begleitet. Mehr als 100 Aussteller zeigen dabei technologische Innovationen, aktuelle Trends und Lösungen aus den Bereichen Broadcast, Multimedia und Mobilkommunikation sowie Film, Medienfachpresse und Aus- und Weiterbildung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%