Messe will Funktionen kleinerer Schauen übernehmen
Funkausstellung lockt künftig jedes Jahr

Mit der Umstellung auf einen jährlichen Rhythmus will sich die Berliner Funkausstellung "Ifa" zur Drehscheibe für Europas Unterhaltungselektronik entwickeln. Die nächste Ifa soll am 1. September 2006 beginnen. 2005 zählte die Messe rund 1200 Aussteller und gut 250 000 Besucher. Bisher fand die Ifa nur alle zwei Jahre statt.

pos DÜSSELDORF. Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Fachverbands Consumer Electronics im ZVEI und Deutschlandchef von Philips, sagte in Berlin: "Wir werden das Profil der Messe weiter schärfen, stärker europäisieren und auch den Handel noch stärker einbinden." Außerdem werde mehr Augenmerk auf den Unterhaltungswert für Besucher gelegt, Stichwort: "Stars und Sternchen". Dazu gehöre auch, wieder mit den privaten TV-Anbietern zu reden, die der Messe seit längerem fernblieben. Derzeit sind nur die öffentlich-rechtlichen Sender vertreten.

"Die Funkausstellung kann die Funktion von mehreren kleinen Messe übernehmen", zeigt sich Rainer Hecker, Loewe-Chef und Aufsichtsratschef des Ifa-Veranstalters GfU, zuversichtlich. Im Blick hat er Hausmessen der Handelsketten und Einkaufskooperationen sowie Cebit und Photokina, die beide stärker um Kunden aus der Konsumelektronik buhlen. Mögliche Einspareffekte an anderen Orten könnten mehr Firmen ermutigen, die höheren Kosten einer jährlichen Ifa zu akzeptieren.

Frank Bolten, Deutschlandchef des japanischen Elektronikkonzerns Sharp, sagte, sein Unternehmen habe beschlossen, 2006 "sowohl Cebit als auch Ifa" zu buchen. Die Ifa sei unbestreitbar ein wichtiger Markt für das Jahresendgeschäft. Um Weihnachten macht die Branche einen Großteil ihrer Umsätze.

Sony sei bei der Entscheidungsfindung nicht eingebunden gewesen, sagte ein Sprecher des Unternehmens in Köln. Jetzt werde man sich das neue Konzept anschauen und über eine Teilnahme entscheiden. Auch die Teilnahme an der Photokina sei noch offen. Zur Cebit geht Sony 2006 nicht.

Beim niederländischen Philips-Konzern ist nach Aussage von Deutschlandchef Kamp die Budgetplanung in den zuständigen internationalen Gremien. "Wir gehen dahin, wo wir uns unseren Kunden am besten präsentieren können." Auch bei Panasonic (Matsushita) wird jetzt geplant, sagt ein Sprecher von Panasonic Europe. "Die Entscheidung wird in Osaka gefällt werden."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%