Microsoft-Bürosoftware: Mac-Version von Office erstmals mit Outlook

Microsoft-Bürosoftware
Mac-Version von Office erstmals mit Outlook

Microsoft hat die neue Version seiner Büroprogrammsammlung für Mac OS X fertig gestellt. Erstmals können damit auch Mac-User Microsoft E-Mail-Lösung Outlook einsetzen, statt auf das bisherige Entourage zu setzen. Bei anderen Entscheidungen zum Funktionsumfang verwundert Redmond: So unterstützt die Mac-Variante der Office-Software nicht das Opendocument-Format.
  • 0

BERLIN. Office 2011 bringt erstmals Outlook auf den Macintosh, damit wird das bisher für E-Mails zuständige Programm Entourage abgelöst. Zunächst fällt auf, dass Office 2011 nun die Bedienung mit Ribbons benutzt, was nach etwas Umgewöhnung schnelleres Arbeiten verspricht. Klassische Icon-Leisten gibt es bei der Mac-Variante aber weiterhin, auch mit der Menubar lässt sich das Programm bedienen.

Microsoft will es Anwendern, die an die Bedienung der Windows-Version Office 2010 gewöhnt sind, leicht machen, umzusteigen.

Durch die drei verschiedenen Bedienmethoden - Ribbons, Icon-Leisten und Menubar - sieht Office 2011 etwas überladen aus. Es ist spürbar, dass hier ein Windows-Bedienkonzept mit einem Mac-Bedienkonzept kollidiert.

Zu den Programmen, die auf dem Mac angeboten werden, gehören aber bei weitem nicht alle Office-Komponenten. Vorhanden sind die Kernanwendungen Word, Excel, Powerpoint und Outlook. Dazu kommt die Microsoft Document Connection, die wichtig für eine Skydrive-Anbindung oder einen Sharepoint-Server ist. Außerdem gibt es den Microsoft Messenger und den altbekannten Remote Desktop Client.

Video: Office 2011 für den Mac - Eindrücke von Golem.de

 (1:48)



Das besonders praktische Onenote oder der Publisher fehlen dem Mac-Paket. Auch mit der Datenbank Access kann der Mac nicht umgehen, spezielle Office-Angebote wie Visio oder Project gibt es auf dem Mac ebenfalls nicht.

Keine Mehrsprachigkeit

Ungewöhnlich für ein Programm auf dem Macintosh ist, dass Office 2011 nur in einer Sprache veröffentlicht worden ist. Selbst auf Systemen, die auf deutsche Sprache geschaltet waren - unter Mac OS X geht das mit einem einfachen Neustart -, installierte sich Office 2011 nur in englischer Sprache. Folglich ließ sich nicht mehrsprachig schreiben. Das wird laut Microsoft auch bei den Verkaufsversionen der Fall sein. Wer mehrere Sprachen nutzt, muss Korrekturdaten für andere Sprachen also nachinstallieren; Office bietet davon allerdings sehr viele an.

Seite 1:

Mac-Version von Office erstmals mit Outlook

Seite 2:

Kommentare zu " Microsoft-Bürosoftware: Mac-Version von Office erstmals mit Outlook"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%