Microsoft
Internet Explorer 9 ist fertig

Microsoft macht mit dem Internet Explorer 9 einen großen Schritt nach vorn: Eine schnellere Javascript-Engine, Unterstützung aktueller Webstandards und Hardwarebeschleunigung. Was die Version 9 Neues bringt.
  • 0

BerlinMit dem Internet Explorer 9 macht Microsoft einiges anders als mit vorangegangenen Browserversionen. Setzte Microsoft bislang auf proprietäre Techniken und interpretierte Webstandards oft anders als die Konkurrenz, soll der Internet Explorer vor allem eines sein: standardkonform. Eine Webseite soll auf allen Browsern gleich aussehen. Dabei unterstützt Microsoft diverse moderne Webtechniken rund um HTML5 und CSS3.

icrosoft bezeichnet den Internet Explorer 9 (IE 9) als den standardkonformsten Browser und verweist dabei auf die HTML5-Testsuite des W3C. Diese ist allerdings noch nicht fertig und besteht zu großen Teilen aus Tests, die Microsoft selbst eingereicht hat. Entsprechend rät das W3C selbst davon ab, die damit erzielten Ergebnisse der HTML5-Testsuite ernst zu nehmen.

ichtsdestotrotz sind Microsofts Bemühungen deutlich, Fehler der Vergangenheit zu korrigieren und Webstandards zu unterstützen, um Webentwicklern Anpassungsarbeit zu ersparen. So unterstützt der Internet Explorer 9 diverse Techniken, die im Marketing unter HTML5 zusammengefasst werden, darunter das Audio- und Videotag (nur mit H.264-Videos), das Canvas-Element, Web Storage, das Selectors API, dokumentübergreifendes Messaging, DOM Level 2 und 3, SVG, Geolocation, Teile von CSS3 und ECMAScript 5. Nicht unterstützt wird unter anderem WebGL.

Chakra für mehr Geschwindigkeit
Gelten die bisherigen Versionen des Internet Explorer im Hinblick auf die Ausführung von Javascript als langsam, kann der Internet Explorer 9 mit der Konkurrenz mithalten. Dafür sorgt die neue Javascript-Engine Chakra, die laut Microsoft auf die Nutzung von Multicore-Prozessoren optimiert wurde.

Chakra verfügt über einen Compiler, um Javascript-Code in Maschinencode zu übersetzen und so schneller auszuführen. Dieser Ansatz findet sich auch in vielen anderen modernen Browsern, um die Ausführung von Javascript-Code zu beschleunigen. Im Unterschied zur Konkurrenz hält Microsoft aber auch am bisherigen Javascript-Interpreter fest, der allerdings von Grund auf überarbeitet wurde. Dieser Interpreter übernimmt unmittelbar die Ausführung von Javascript-Code, während der Javascript-Compiler im Hintergrund agiert. Dabei nutzt der Compiler die Möglichkeiten moderner Mehrkernprozessoren.

Chakra bietet darüber hinaus verbesserte Unterstützung für den Javascript-Standard ECMA-262 alias ES5, einschließlich neuer Array- und Objektmethoden sowie Spracherweiterungen zur Arbeit mit Strings und Daten. 

Microsoft hat wiederholt betont, bei der Entwicklung auf reale Szenarien optimiert zu haben, nicht auf Benchmarks. Dennoch schlägt sich der Internet Explorer 9 auch im Sunspider-Benchmark gut. Der Browser ist um ein Vielfaches schneller als der Internet Explorer 8 und kann mit der Konkurrenz mithalten.

Seite 1:

Internet Explorer 9 ist fertig

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Kommentare zu " Microsoft: Internet Explorer 9 ist fertig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%