Microsoft warnt
Sicherheitslücken in Windows und Office

Vor drei Sicherheitslücken in dem Computer-Betriebssystem Windows und dem Programmpaket Office hat der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft gewarnt.

HB SAN FRANCISCO. Das Unternehmen stufte eine der Schwachstellen in dem Programm Microsoft Publisher als kritisch ein. Dies ist die höchste Gefahrenkategorie. Über sie könnten Angreifer die Kontrolle des Computers übernehmen, teilte der weltgrößte Softwarehersteller am Dienstag mit. Die anderen beiden Sicherheitslücken beziehen sich auf das Betriebssystem selbst. Sie kategorisierte Microsoft als „wichtig“ und „mittel“.

Als Teil seines monatlichen Sicherheitsberichts stellt das Unternehmen auf seiner Internet-Seite Korrekturen - so genannte Patches - zur Verfügung. Microsoft rief die Nutzer auf, diese zu installieren. Eine der Sicherheitslücken hat Microsoft nach eigenen Angaben in Versionen des Programms Internet Explorer festgestellt, mit dem sich Web-Seiten anzeigen lassen.

Mehr als 90 Prozent aller PCs weltweit laufen unter Windows.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%