Miniaturisiertes Positionierungssystem
Infineon entwickelt GPS-System für Handys

Präzise Ortsangaben per Handy soll ein miniaturisiertes Positionierungssystem möglich machen. Infineon entwickelt nach eigenen Angaben einen GPS-Empfänger für Satellitennavigation und die entsprechende Signalverarbeitung in einem winzigen Chip.

dpa MÜNCHEN/SAN JOSE. Präzise Ortsangaben per Handy soll ein miniaturisiertes Positionierungssystem des Halbleiterherstellers Infineon möglich machen. Das Unternehmen entwickelt nach eigenen Angaben einen GPS-Empfänger für Satellitennavigation und die entsprechende Signalverarbeitung in einem winzigen Chip.

Wie Infineon am Dienstag weiter mitteilte, misst das System nur sieben mal sieben Millimeter. „Das Bauteil ist insbesondere für den Einsatz in Handys gedacht“ sagte Infineon-Marketingmanager Martin Gottschlich. Dadurch lassen sich zum Beispiel so genannte standortbasierte Dienste realisieren: Das sind unter anderem Notrufe mit Ortsmeldung, Geschäfts- und Restaurantempfehlungen, aber auch Wegweiser ähnlich einem Navigationssystem im Auto.

Infineon rechnet damit, dass die Entwicklung des Chips gemeinsam mit dem US-Navigationsspezialisten Global Locate im Frühjahr 2005 abgeschlossen ist. Ein Jahr später erwartet Gottschlich den Durchbruch im Massenmarkt. In vier bis fünf Jahren sollen nach Einschätzung von Infineon rund 25 Prozent aller neuen Mobiltelefone mit einem Positionierungssystem ausgerüstet sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%