Mobile Commerce
Aus Handy-Nutzern Kunden machen

Die Konvergenz der Medien ist das Konzept einer Erfolgsgeschichte. Diese Entwicklung bedeutet Chance und Herausforderung zugleich. Die Frage lautet: Wie aber können Unternehmen konkret von den Möglichkeiten der konvergenten Kommunikation profitieren und sich damit einen Wettbewerbsvorteil sichern?

DÜSSELDORF. "Nichts ist so beständig wie der Wandel" - was schon Heraklit von Ephesus etwa 540 - 480 v. Chr. feststellte, hat auch im 21. Jahrhundert nicht an Bedeutung verloren. In besonderer Weise gilt das Prinzip des Wandels für den Medienkonsum. Die klassische Mediennutzung von Fernsehen und Hörfunk, die durch eine passive Haltung der Verbraucher geprägt war, hat sich seit dem Siegeszug des Internets und der mobilen Telephonie hin zu einem aktiven Nutzungsmodus entwickelt.

Konvergenz auf dem Vormarsch

Heute treten Verbraucher in Interaktion miteinander, werden Teil des Mediengeschehens und produzieren eigene Inhalte. Der Konsument wird zum Prosument, will über verschiedene Kanäle kommunizieren und treibt damit die Entwicklung neuer medialer Angebote voran. Der Ruf nach Konvergenz der Medien, also der Möglichkeit, digitale Inhalte auf unterschiedlichen Wegen zu senden und empfangen, ist unüberhörbar geworden. Besonders spannend ist das Thema Konvergenz für werbetreibende Unternehmen, da die Interaktion mit dem Kunden unabhängig vom Aufenthaltsort, Netz, der Art des digitalen Endgeräts und des Formats möglich wird.

Nie vorher war es möglich, mit dem Kunden auf verschiedenen Kanälen in einen so effizienten Dialog zu treten. Gleichzeitig erfordern die neuen technischen Möglichkeiten aber auch eine sorgfältige Auswahl, welche der digitalen Anwendungen für eine optimale Kommunikation mit dem Verbraucher geeignet ist. Auch die technische Komplexität steigt massiv, um auf jedem Kanal präsent zu sein. Professionelle Beratung gepaart mit technischer Leistungsfähigkeit sind die wichtigsten Grundlagen auf dem spannenden Weg in die digitale Welt und entscheidend für den Erfolg des Angebots.

Für jeden die maßgeschneiderte Lösung

Wie aber können Unternehmen konkret von den Möglichkeiten der konvergenten Kommunikation - oder Neudeutsch: Web 2.0 - profitieren und sich damit einen Wettbewerbsvorteil sichern? "Marken verlängern" lautet ein Ansatz. Durch die Verknüpfung unterschiedlicher Kommunikationskanäle wird der Konsument interaktiv eingebunden und kann somit in einen direkten Dialog mit dem Unternehmen treten.

Das Handy ist für die meisten Menschen längst zum unentbehrlichen, ständigen persönlichen Begleiter geworden - und ist somit der schnellste und direkteste Weg, um dem Verbraucher die für ihn relevanten gewünschten Produktinfos sowie unterhaltsamen Content zu liefern. Dabei sind maßgeschneiderte technische Lösungen und Businessmodelle gefordert, die individuell zu den Anforderungen der Unternehmen passen. Die Kernfragen sind: Wie sieht die Zielgruppe aus, die erreicht werden soll? Welche Endgeräte nutzen diese Kunden hauptsächlich, über welche verschiedenen Kanäle ist die Kommunikation also sinnvoll? Und natürlich: Mit welchen digitalen Inhalten gewinne ich den Kunden und kann ihm einen echten Mehrwert liefern?

Es gibt digitale Inhalte und interaktive Anwendungen für jedes Endgerät - vom PC über MP3-Player und Handy bis hin zum TV Gerät. Unternehmen, die ihre Kunden bisher eher durch klassische Werbung angesprochen haben, sollten den Anschluss nicht verpassen. Denn einerseits geht die Entwicklung im Mobile Marketing immer schneller voran, andererseits müssen Unternehmen und Werbetreibende mit den Nutzungs- und Verhaltensänderungen der Konsumenten Schritt halten.

Seite 1:

Aus Handy-Nutzern Kunden machen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%