Mobiltelefone werden schon unter 100 Euro angeboten
Handys auch ohne Vertrag günstig zu haben

Die Vertrags-Angebote der Mobilfunkanbieter suggerieren, ein brandneues Handy dürfte nur wenige Euro kosten. Die Schnäppchenpreise werden meist aber durch die höheren Mobilfunkkosten finanziert.

leo DÜSSELDORF. Wer nur telefonieren und Kurznachrichten verschicken will fährt unterm Strich mit einem Discount-Tarif ohne neues Handy günstiger. Der durchschnittliche Mobilfunkkunde kann damit teilweise mehr als 20 Euro im Monat im Vergleich zu klassischen Tarifmodellen sparen. Das macht in zwei Jahren fast 500 Euro Preisvorteil.

Ist das alte Handy defekt, dann gibt es Einsteiger-Telefone oder Auslaufmodelle auch ohne Vertrag schon für unter 100 Euro. Teurer ist es nur, wenn höhere technische Anforderungen gestellt werden oder das Handy besonders schick sein soll. Wo man, für wie viel Geld ein passendes Mobiltelefon bekommt, zeigt die folgende Übersicht.

» Mobile Dienste: Immer informiert mit PDA, WAP, SMS und I-Mode

Prepaid-Handys: Im Paket mit einer Prepaid-Karte gibt es bereits ab 20 Euro Aufpreis einfache Telefone wie das Sagem "my X-1 Trio". Für rund 150 Euro zusätzlich bekommt der Kunde sogar schon ein Sony Ericsson "K700i" oder ein UMTS-taugliches Motorola "C980". Diese Geräte funktionieren jedoch nur mit der mitgelieferten SIM-Karte des Anbieters.

Handys ohne Vertrag: Bei Versandhändlern wie 123HandyDiscount.de, Handy-Discount.de oder Handynow.de findet man günstige Handy-Angebote ohne Vertragsbindung. Telefone wie das Nokia "2600" kosten dort weniger als 80 Euro. Und auch wenn mehr Ausstattung gefragt ist, wird der Kunde fündig: Für Siemens "SK65", Nokia "6030" oder Sony Ericsson "K700i" werden maximal 200 Euro verlangt.

Vertrags-Schnäppchen: In Verbindung mit klassischem Mobilfunkvertrag gibt es alle zwei Jahre ein neues Telefon. Der Kunde bekommt für deutlich unter 100 Euro Tri-Band-Handys mit satter Ausstattung. Motorola "V3 Razr" oder Nokia "6230i" gehen beispielsweise bei T-Mobile für nur einen Euro über die Ladentheke. Vodafone will für UMTS-Geräte wie das Motorola "E1000" ebenfalls nur ein Euro haben. Ohne Zuzahlung bietet E-Plus das Samsung "SGH-E720i" oder Nokia "6230i" an - vorausgesetzt, der Kunde bindet sich für 24 Monate.

Business-Telefone: Smartphones kombinieren Taschencomputer und leistungsfähiges Mobiltelefon. Interessant sind hier der Blackberry "7290", "MDA Pro" von T-Mobile, Nokia "Communicator 9500", Palm "Treo 650", Sony Ericsson "P910i" sowie "Personal Assistant III" von Vodafone. Die Funktionsvielfalt hat jedoch ihren Preis. Die Allroundtalente schlagen schnell mit 500 Euro zu Buche. Billiger wird es wieder in Verbindung mit einem neuen Mobilfunkvertrag.

Entertainer: Telefon, Digitalkamera und MP3-Player in einem ist zum Beispiel das Walkman-Handy Sony Ericsson "W800i". Ohne Subventionen zahlt man für solch einen Unterhaltungskünstler rund 400 Euro. Mit manchen Verträgen hingegen kostet das "W800i" nur 99 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%