Monatlicher "Patchday"
Microsoft schließt gefährliche Windows-Sicherheitslöcher

Microsoft schließt Windows-Lücken, die Angreifer in den vergangenen Wochen teilweise bereits für Viren- und Wurm-Angriffe missbrauchten.

hiz DÜSSELDORF. Auf den Servern des Windows-Herstellers Microsoft stehen sieben neue Patches bereit. Mit diesen Programmkorrekturen werden im Betriebssystem zwei Lücken geschlossen, die von Microsoft als kritisch eingestuft werden. Über diese Einfallstore konnten Hacker über das Netz sich die volle Kontrolle der Rechner erschleichen.

Die kritischen Lücken wurden im Taskplaner, mit dem Programme automatisiert zu bestimmten Zeitpunkten gestartet werden können, und in der HTML-Hilfe entdeckt. Die anderen Patches betreffen den Utility Manager, die Internet Information Services (IIS 4.0), die Windows Shell und das Posix-Subsystem. Diese Probleme werden vom Hersteller allerdings als nicht so kritisch eingestuft. Microsoft empfiehlt allerdings allen Anwendern dringend, die Korrekturprogramme so schnell wie möglich einzuspielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%