Multimedia-Telefone: Neue Chips tunen das Handy

Multimedia-Telefone
Neue Chips tunen das Handy

Experten sind sich einig. Das Handy der Zukunft ist ein Multimedia-Gerät, dass neben Telefonieren und Nachrichten schreiben und empfangen, hochauflösende Grafiken, brillante Fotos und Videos liefert. Wie weit die Entwickler bereits heute sind, zeigen die Telefon-Prototypen auf der Mobilfunkmesse 3GSM.

DÜSSELDORF. Zu sehen sind Prototypen neuer Bedienoberflächen mit transparenten Fenstern im Vista-Stil oder dreidimensionale Icons in hochauflösender Qualität. Die Richtung ist klar: Intuitive Steuerung durch Touchscreens mit oder ohne Tastatur ist der Trend bei immer schnelleren Datenanbindungen. Der koreanische Hersteller Samsung präsentierte mit den Modellen P9000 und dem PDA M8100 bereits die ersten Telefone mit dem neuen schnellen „Wimax“-Funkstandard.

Grafikspezialist Nvidia aus dem Silicon Valley will für die neue Generation der Turbo-Telefone die richtigen Prozessoren liefern. Sie brauchen nur noch halb so viel Strom, wie herkömmliche Prozessoren. Die Chips auf Basis der GoForce 6100-Reihe erledigen genau definierte Arbeiten möglichst effizient. Dazu gehören Video- und Audio-Verarbeitung und Anbindung von WiFi- und USB-Schnittstellen.

Dabei spielt der Stromverbrauch die entscheidende Rolle. „Die Verbraucher wollen immer flachere Geräte mit immer kleineren Akkus“, sagt Microsoft-Vizepräsidentin Suzan DelBene. Zu geringe Akkulaufzeiten gelten als größtes Problem in der Verbraucherakzeptanz der neuen mobilen Multimediawelt.

Alle Chip-Hersteller positionieren sich deshalb im Stromspar-Bereich. Der niederländische NXP-Konzern (früher Philips) hat vergangene Woche die Mobilfunk-Aktivitäten des Chipspezialisten Silicon Labs für 265 Mill. Dollar übernommen. „Das wird uns befähigen, noch 2008 erste Single-Chip-Lösungen für Edge- und 3-G-Telefone (UMTS) herzustellen“, sagt Vorstandschef Frans van Houten im Gespräch mit dem Handelsblatt. Bislang gibt es Single-Chip-Lösungen (alle Grundfunktionen eines Telefons auf einem Halbleiter) nur für GSM- und GPRS-Geräte.

Die Marktforscher von IDC glauben, dass sich mit dem Boom der Smartphones und Multimedia-Handhelds der Markt für Applikations-Prozessoren bis 2010 von jetzt rund 1,5 Mrd. Dollar auf 3,3 Mrd. US-Dollar mehr als verdoppeln wird. „Halbleiter, die die Konnektivität und Multimedia-Fähigkeiten steigern, werden das größte Wachstum aufweisen“, sagt Mario Morales, Vice President of Semiconductors bei IDC.

Seite 1:

Neue Chips tunen das Handy

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%