Neue Dienste und Software
HPs Nimbus soll Software managen

Hewlett-Packard hat am Dienstagabend im Hamburger Congress Center ein Paket von 40 neuen Diensten und Softwareprogrammen vorgestellt, die helfen sollen, neue Anwendungen in Rechenumgebungen mit verschiedenen Plattformen zu integrieren.

ruk HAMBURG. Dabei verspricht der im kalifornischen Palo Alto ansässige Elektronikkonzern möglich Kostenreduzierungen von bis zu 30 %.

Als besonders wichtiges neue Angebot stellte HP ein "Über"-OS, ein Über-Betriebssystem (Operation System) vor. Das unter dem Kodenamen "Nimbus" entwickelte Software Management System erlaubt es nach Angabe von HP, Programme die unter den unterschiedlichen Betriebssystemen Unix, Linux oder Windows laufen, von einer Konsole aus zu bedienen und zu verwalten.

Das neue Programm werden den Zyklus endloser Instandhaltungskosten durchbrechen, versprach die zuständige HP-Managerin Nora Denzel in Hamburg. Befreit könnten die Leiter der Rechenzentren wieder investieren. HP wolle dies, so Denzel, mit seinen Programmen "IT Management Services" (ITSM) unterstützen, in das Wünsche und Anregungen von mehr als 10 000 Kunden eingeflossen seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%