Neuer Anlauf
Media-Centern soll die Zukunft gehören

Digitale Media-Center, die Filme, Musik, Fotos oder aufgezeichnete Fernsehsendungen speichern und im ganzen Haus zugänglich machen können, werden bereits seit Jahren als der ganz große neue Trend gehandelt. Erfolg hatte die Industrie damit bisher aber wenig. Nun wird ein neuer Anlauf genommen. Bleibt die Frage, ob diesmal die Verbraucher mitspielen.

HB BERLIN. Die Industrie war von Anfang an Feuer und Flamme bei dem Thema Media-Center, die Hürde blieb jedoch der Verbraucher, der die Alleskönner schlicht ignorierte und lieber weiter ganz normale Fernseher, DVD-Recorder oder Musikanlagen kaufte. Mit einer neuen Generation von Geräten wollen die Hersteller den Kunden nun doch noch für ihr Konzept des vernetzten Heims gewinnen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung des Alltags - immer mehr Bilder, Hobby-Videos oder aufgenommene Lieblingsserien lagern inzwischen irgendwo zuhause in digitaler Form - könnte die Stunde der Media-Center nun gekommen sein.

Das Schlagwort dabei: Einfachere Bedienung. Niemand hat Lust, sich durch komplizierte Menüs durchzuwühlen oder beim Fernsehen von einem Computerabsturz unterbrochen zu werden. Die Hersteller haben solche anfänglichen Probleme inzwischen weitgehend abgestellt. Skepsis und alte Gewohnheiten der Verbraucher sind jedoch schwerer zu überwinden. Joachim Reinhart, der Europachef des japanischen Panasonic-Konzerns, der sich bisher in dem Bereich zurückhält, sieht darin den Hauptgrund für die bisher schleppende Verbreitung der Media-Center. "Wir haben es mit einer immer älteren Gesellschaft zu tun", sagt er. Und die habe nun einmal ihre festen Gewohnheiten, was Fernsehen oder Musik hören angeht.

Beim Computerhersteller Fujitsu Siemens verkündet Marketingchefin Barbara Schädler dagegen: "Wir sind sicher, dass Digital Home der Endkundenmarkt der Zukunft sein wird." So geht der PC-Spezialist, der derzeit drei Viertel seiner Umsätze im Geschäftsbereich macht, in die Offensive und stellt auf der IFA sein Konzept für ein vernetztes Zuhause vor. Besonderes Merkmal: Mit der "Follow me TV"-Funktion soll man zum Beispiel Fernsehsendungen in anderen Räumen weiterschauen können, ohne etwas zu verpassen.

Seite 1:

Media-Centern soll die Zukunft gehören

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%