Neuer Vierkern-Prozessor
Intel bietet neuen Rechenkünstler für Desktops

Der weltgrößte Chip-Hersteller Intel hat nun auch für Desktop-Rechner einen ersten Vierkern-Prozessor eingeführt.

HB FRANKFURT. Der Quad-Core-Prozessor "Core 2 Extreme QX 6700" besteht aus einem Gehäuse mit zwei Doppelkernprozessoren des im Juli eingeführten Typs Core zwei Duo, die eine Taktrate von 2,66 Gigahertz haben. Eine gemeinsame Frontside-Bus-Leitung verbindet beide Doppelkernchips mit Motherboard und Arbeitsspeicher.

Gedacht ist der Vierkern-Prozessor für besonders leistungshungrige Computernutzer mit speziellen Anwendungen, die Befehle gleichzeitig an mehrere Prozessoren schicken können. Dies ist etwa in der professionellen Bild- und Videobearbeitung der Fall. Im Großhandel kostet der neue Prozessor 999 Dollar (780 Euro). Getestet wird er zur Zeit am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf. Dort wird im "Open Lab" geprüft, ob sich der Quad-Core-Prozessor für einen Einsatz im neuen Teilchenbeschleuniger eignet: Der "Large Hadron Collider" (LHC) soll im November in Betrieb gehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%