Neues Angebot web'n'walk
T-Mobile pusht mobiles Internet

T-Mobile will das World Wide Web unterwegs besser zugänglich machen. Als erster Netzbetreiber in Europa bringt die Telekom-Tochter dafür das Internet ohne Einschränkungen auf speziell konfigurierte Handys. WWW statt WAP lautet das Motto. Unterstützung gibt es dabei auch von Google.

HB BONN. Unter dem Namen web'n'walk stehen erste Angebote ab dem 1. Juli 2005 in Deutschland und Österreich zur Verfügung, kündigte T-Mobile am Mittwoch in Bonn an. "Wir ebnen unseren Mobilfunkkunden den Weg ins freie Internet." Im Laufe des Jahres werde das mobile Internet auch in Großbritannien, den Niederlanden und Tschechien angeboten.

Dadurch werde die Internetnutzung von unterwegs so selbstverständlich möglich sein wie zu Hause, sagte der Mobilfunkchef der Telekom. Dabei seien die Seitenaufbauzeiten vergleichbar mit denen des heimischen PC. Der Abruf von Internetseiten und ihre Darstellung sei durch ein spezielles Komprimierungsverfahren beschleunigt. E-Mails erreichen den Empfänger dank Push-Service automatisch. Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass die Kunden mehr wollten als geschlossene Portale mit einer eingeschränkten Seitenauswahl, wie sie bislang angeboten wurden. Der neue Service biete den mobilen Zugang zum kompletten Internet und nicht nur zu ausgewählten Internet-Seiten. ,

Obermann ist überzeugt, dass mit web'n'walk der mobilen Internetnutzung ein entscheidender Impuls gegeben wird. Die Kunden haben T-Mobile zufolge nun die Möglichkeit, praktisch an jedem Ort ihre Lieblingsseiten im Web anzuklicken. T-Mobile geht davon aus, dass in fünf Jahren jedes datenfähige Handy von T-Mobile ein web'n'walk-Gerät sein werde. Zum Start bieten vier Handys diese Möglichkeit: das Sidekick II, der MDA Compact, das Nokia 6680 und das neue Modell des SDA. Anfang 2006 sollten europaweit etwa zehn Geräte in allen Preislagen im Programm sein

Für monatlich 10 ? bietet T-Mobile ein Datenvolumen von 30 Megabyte. Das reicht aus, um 3000 E-Mails von unterwegs zu verschicken oder 500 Minuten im Internet zu surfen. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird ein Preis von 1,90 Euro pro MB berechnet. "Unser Ziel ist es, bis Ende 2006 eine Anzahl von web'n'walk-Kunden zu gewinnen, die im hohen sechsstelligen Bereich liegt", betonte Rene Obermann. T-Mobile arbeite zudem daran, das Angebot für das Internet für unterwegs um die Kategorien Musik und TV zu erweitern, sagte Ulli Gritzuhn, Vorstand Marketing der Tochter der Deutschen Telekom.

Seite 1:

T-Mobile pusht mobiles Internet

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%