Neues Betriebssystem von Apple
„Leopard“ kommt am 26. Oktober

Apple bringt sein neues Mac-Betriebssystem „Leopard“ mit rund vier Monaten Verspätung am 26. Oktober in den Handel. Der ursprünglich für Juni geplante Verkaufsstart war verschoben worden, damit sich die Entwickler auf das erste Apple-Handy iPhone konzentrieren konnten.

dpa CUPERTINO. Das „Mac OS X 10.5 Leopard“, wie das Betriebssystem komplett heißt, soll für einen Anwender 129 Euro kosten und im „Family Pack“ mit einer Lizenz für fünf Anwender 199 Euro, wie Apple am Dienstag mitteilte.

Apple-Chef Steve Jobs hatte „Leopard“ ursprünglich im August 2006 für „Frühjahr 2007“ angekündigt. Branchenexperten hatten in den vergangenen Monaten immer wieder die Vorteile einer raschen Markteinführung hervorgehoben. Da sich Microsofts Windows Vista nicht zum ganz großen Wurf entwickelt, habe Apple mit einem guten Betriebssystem die Chance, den Marktanteil seiner Macintosh-Computer zu steigern, argumentierten sie. Obwohl der Erfolg der ipod-Musikplayer auch die Verkäufe der Mac-Computer angekurbelt hat, liegt ihr Marktanteil Schätzungen zufolge immer noch bei etwa fünf bis sechs Prozent.

Apple kündigte für das „Leopard“-System mehr als 300 neue Funktionen an. Besonders bekannt wurde in den vergangenen Monaten die neuartige Lösung zur Datensicherung („Timemachine“), die selbstständig geänderte Dateien archiviert. Außerdem soll „Timemachine“ ermöglichen, dass versehentlich gelöschte Dateien leicht wiederhergestellt werden können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%