Neues Microsoft Office: Das Büro in den Wolken

Neues Microsoft Office
Das Büro in den Wolken

Es ist eine kleine Revolution: Microsoft hat seine Büro-Software Office komplett umgekrempelt. Die neue Version soll auch auf Tablets und Smartphones laufen. Und wer sie nicht kaufen will, kann sie auch mieten.

HamburgDer PC auf dem Schreibtisch, das Smartphone in der Hose, das Notebook in der Aktentasche. Viele Menschen nutzen heute mehrere kleine und große Computer parallel. An die Ära der Überall-Rechner hat der Software-Riese Microsoft seine Büro-Software Office angepasst. Das Paket soll auf allen Geräten laufen und die Dateien übers Netz aktuell halten. Seit Dienstag ist die Software in 162 Ländern erhältlich – erstmals auch als Miet-Service.

Ein erfolgreicher Start ist extrem wichtig. Microsoft ist zwar die Windows Company, doch das Software-Paket Office trägt beinahe ebenso viel zum Umsatz bei wie das Betriebssystem – im abgelaufenen Quartal 5,69 Milliarden Dollar. Und das, obwohl am Jahresende bereits abzusehen war, dass die neue Version der Software nicht mehr lange auf sich warten lassen würde.

Doch die Schwäche des PC-Marktes zieht auch das Geschäft mit der Büro-Software nach unten. Die Kunden ersetzen Notebooks und Desktops seltener und bleiben meist bei ihren installierten Office-Versionen. Zudem nutzen sie immer öfter Tablet-Computer und Smartphones. Auf diesen Plattformen ist die Microsoft-Software jedoch kaum präsent.

Fit fürs mobile Internet

Nach dem Betriebssystem Windows 8 macht Microsoft nun auch seine Büro-Software fit fürs mobile Internet. Die sichtbarste Neuerung: Office 2013 ist optimiert für die Bedienung per Fingerzeig und lässt sich so auch auf Tablets und Smartphones nutzen, wobei auch Maus und Tastatur nach wie vor ihre Dienste leisten dürfen.

Viel grundlegender ist jedoch die konsequente Internet-Anbindung. So ist der Online-Speicher SkyDrive wichtiger Bestandteil der Software: Nutzer haben die Möglichkeit, dort ihre Word-, Powerpoint- oder Excel-Dateien mit einem Klick abzulegen und von überall aus abzurufen.

„Sie können Ihre Daten mitreisen lassen“, sagte Christian Illek, Chef von Microsoft Deutschland, bei der Produktpräsentation in Hamburg. Damit könne man auch die Daten auf verschiedenen Rechnern leicht synchronisieren. „Die Mär von dem einen Endgerät, das alles lösen soll, ist endgültig begraben“, betonte Illek.

Seite 1:

Das Büro in den Wolken

Seite 2:

Neue Wege beim Vertrieb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%