IT + Internet
Nokia bringt Billig-Handys für Schwellenmärkte

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia extra für Schwellenmäkte zwei neue Mobiltelefone entwickelt.

HB STOCKHOLM. Die neuen Modelle sollen die Position des Unternehmens in Regionen wie Afrika, China oder Indien stärken, die derzeit die höchsten Zuwachsraten bei Mobilfunknutzern verzeichneten, sagte Nokia-Vizepräsident Juha Pinomaa am Donnerstag in einem Telefoninterview mit Dow Jones Newswires. Das preisgünstigere der neuen Modellen soll 65 Euro kosten, das andere mit Farbildschirm 85 Euro.

Im Februar hatte bereits Motorola angekündigt, dass sie Mobiltelefone für Schwellenmärkte enwickeln werde, die 40 Dollar kosten sollen. Nokia erwartet bis 2010 einen Anstieg der weltweiten Mobilfunkabonnenten auf 3 Milliarden Personen, wobei die meisten Nutzer in Schwellenmärkten hinzu kommen sollen. Ende 2004 gab es etwa 1,7 Milliarden Mobilfunkkunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%