Novell
SuSE Linux Enterprise 10 vorgestellt

Der Netzwerksoftware-Spezialist Novell schickt die SuSE Linux Enterprise Edition nun als Version 10 ins Rennen. Das Betriebssystem wurde für den Unternehmensbereich konzipiert und besteht aus einer Server- und einer Desktop-Version und soll Firmen ein auf Open-Source-Software basierendes Komplettangebot für ihre IT bieten.

HB FRANKFURT. Der neue Novell-Chef Ronald Hovsepian hofft, damit vor allem einen Zuwachs bei den Wartungs- und Dienstleistungsverträgen erzielen zu können. In diesem Bereich liegt Novell mit einem Anteil von 20 Prozent hinter Marktführer Red Hat, der auf fast 80 Prozent kommt.

Der Enterprise Server kann den Angaben zufolge als Grundlage für zahlreiche Server-Anforderungen wie Datenbanken, Branchensoftware und geschäftskritische Anwendungen dienen, was auch auf den verschiedensten Hardware-Plattformen möglich ist.

Beim Enterprise Desktop hebt Novell vor allem die xgl-Grafik für 3D-Effekte, die integrierte Desktop-Suche und volle Office-Kompatibilität durch die Novell Version von Open Office 2.0 hervor. Der neue Linux-Desktop lasse sich auch im Einzelhandel, als Thin-Client oder an technischen Arbeitsplätzen einsetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%