IT + Internet
Nur knapp 13 000 Green Cards ausgestellt

Die am Jahresende auslaufende Green-Card-Regelung für ausländische Computer- und Software-Experten ist zum überwiegenden Teil von westdeutsche Firmen genutzt worden.

dpa NÜRNBERG. Die am Jahresende auslaufende Green-Card-Regelung für ausländische Computer- und Software-Experten ist zum überwiegenden Teil von westdeutsche Firmen genutzt worden.

Sie hätten 92 Prozent der insgesamt 12 875 Green-Card-Inhaber angeworben, berichtete die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg auf dpa-Anfrage. Die gesetzlich festgelegte Obergrenze von 20 000 Green Cards wurde hingegen deutlich unterschritten.

Die seit August 2000 geltende Regelung läuft zum Jahresende aus; sie wird durch das zum 1. Januar 2005 geltende Zuwanderungsgesetz ersetzt. Mit der Green-Card-Regelung hatten IT-Unternehmen die Möglichkeit erhalten, personelle Engpässe in ihren Computer- und Software-Abteilungen mit Kräften aus Nicht-EU-Ländern zu beheben.

Den größten Teil der Green-Card-Inhaber stellen erwartungsgemäß indische Computer-Experten. Mit 3 734 machten sie einen Anteil von 29 Prozent aus, geht aus BA-Statistiken hervor. Aus Rumänien stammten 889 Green-Card-Inhaber, aus Polen 698, aus Russland 781 Fachleute. Die Volksrepublik China stellte mit 556 Experten einen bedeutenden Anteil der Greencard-Unhaber. Aber auch 254 US-Amerikaner betrachteten die deutsche Green Card offenbar als Chance.

Die anfänglich Green-Card-Euphorie in den Unternehmen währte allerdings kaum länger als eineinhalb Jahre. Wurden in der Anfangszeit bis 900 ausländische Computer- und Software-Experten angeworben, so verringerte sich ihre Zahl in den Jahren 2002 und 2004 auf rund 150 im Monat. Im November hatten die Firmen noch 144 Ausländer für Stellen angeworben, für die sie angeblich keine geeigneten inländischen Bewerber gefunden haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%