Nutzer zu Vorsicht aufgerufen
Datenklau bei Monster.com

Nach einem Hackerangriff auf das amerikanische Jobportal Monster.com ist zunächst unklar, ob auch Daten deutscher Nutzer gestohlen worden sind. Die deutsche Tochterfirma Monster Worldwide Deutschland Gmbh rief seine Kunden am Donnerstag zu Vorsicht auf.

dpa HAMBURG. Kriminelle hatten sich Zugriff auf tausende Datensätze von Jobsuchenden verschafft und ihnen E-Mails mit Schadprogrammen zugeschickt.

Der Angriff habe sich nach bisherigen Erkenntnissen gegen die amerikanische Seite Monster.com gerichtet, sagte Ramona Kesch, Sprecherin der deutschen Niederlassung. Ob Kunden aus Deutschland betroffen seien, könne man derzeit nicht sagen: „Wir prüfen die Situation.“

Kesch wies darauf hin, dass das Unternehmen keine Mails versendet, in denen Kunden ihre Nutzerdaten bestätigen, ihre Bankverbindung angeben oder Software herunterladen sollen. Derartige Aufforderungen seien als betrügerisch einzustufen - Nutzer sollten keinesfalls darauf eingehen.

Wer Missbrauch melden will oder Fragen hat, kann an die E-Mail- Adresse » feedback@monster.de schreiben. Zudem stellt das Unternehmen Informationen zum Thema Sicherheit auf der Internet-Seite zur Verfügung (» hilfe.monster.de/besafe). Ab voraussichtlich Montag würden dort auch Neuigkeiten zum aktuellen Fall stehen, erklärt das Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%