Obszöne Videos
Südkorea blockiert pornografische Websites

Aufgeschreckt durch obszöne Videos auf lokalen Internetportalen lässt die südkoreanische Regierung den Zugang zu pornografischen Websites im Ausland blockieren.

dpa SEOUL. Bisher sei die Verbindung zu 211 Websites versperrt worden, sagte am Montag der Abteilungsleiter für Informationssicherheit im Ministerium für Information und Kommunikation, Lee Tae Hee. Dazu gehörten auch lokale Internetangebote. „Bis Ende Mai wollen wir weitere 180 ausländische Websites blockieren.“ Es schätze die Zahl auf 500 bis 600 solcher Websites, die Südkorea blockieren wolle. Zudem soll die Überwachung des Internet verstärkt werden.

Die Aktion hatte ein einminütiges Video mit pornografischem Inhalt ausgelöst, das vorige Woche frei zugänglich auf führenden Internetportalen des Landes zu empfangen war. Nach dem Vorfall wurden weitere Videos mit Inhalten entdeckt, die als obszön galten. Nach Angaben Lees wurde ein Verdächtiger gefunden, der das Video verbreitet haben soll. Ihm droht eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder eine hohe Geldstrafe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%