Office-Paket: Google wildert in Microsofts Revier

Office-Paket
Google wildert in Microsofts Revier

Suchmaschinen-Primus Google hat seine Office-Software aufgebohrt, um sie attraktiver für Unternehmen zu machen. Gegen einen vergleichsweise geringen Obulus bietet das Programmpaket nun einen ordentlichen Funktionsumfang. Marktführer Microsoft dürfte gewarnt sein, sind doch schon erste Großkunden gewechselt.

HB HAMBURG. Die „Google Apps Premier Edition“ stehe Unternehmen und Organisationen ab sofort zur Verfügung, teilte Google am Donnerstag mit. Sie soll mit zusätzlichen Funktionen optimiert worden sein und pro Arbeitsplatz umgerechnet 38 Euro jährlich kosten.

Google-Vorstandschef Eric Schmidt sprach von einem großen Schritt für das Unternehmen. Das Angebot werde bewusst zu geringen Kosten eingeführt, um möglicht viele Unternehmen dazu zu bringen, die Google Apps auszuprobieren. Zu den ersten Großkunden gehören laut Google Procter & Gamble und General Electric.

Erstmals war Google im August 2006 mit seinem kostenlosen Dienst „Google Apps“ an den Start gegangen. Im Unterschied zu den bisherigen Office-Paketen wird Googles Software nicht auf dem Computer installiert, sondern ist webbasiert. Sie umfasst unter anderem ein Mailprogramm und einen digitalen Kalender sowie Anwendungen für Sofort-Nachrichten (Instant Messaging) und Internet-Telefonie. In der neuen Premier-Version bietet Google zusätzlich 10 Gigabyte Speicherplatz für E-Mails, eine Verfügbarkeitsgarantie von 99,9 Prozent, eine 24-Stunden-Hotline sowie die Unterstützung der Push-Mail-Technik für Blackberry-Geräte. Eine Software zum Erstellen von Texten und Tabellen ergänzt alle verfügbaren Versionen. Mit dem Textprogramm sollen bis zu 50 Personen gemeinsam ein Dokument erstellen und bearbeiten können.

Das kostenlose „Google Apps“ wird nach Angaben des Unternehmens neben Privatanwendern bereits von über 100 000 Firmen und Hunderten Universitäten genutzt. Mit der Software war der Suchspezialist in das angestammte Geschäft von Microsoft und dessen Office-Software vorgedrungen.

Seite 1:

Google wildert in Microsofts Revier

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%