Online-Einzelhändler
Amazon bietet Videos auf Abruf im Netz an

Der Online-Einzelhändler Amazon.com steigt mit einem neuen Angebot zum Herunterladen von Filmen und Fernsehsendungen ins TV-Geschäft ein.

dpa SEATTLE/MÜNCHEN. Tausende TV-Shows und Filme von über 30 Filmstudios und Fernsehsendern in DVD-Qualität bietet das Unternehmen seit Donnerstag seinen Kunden an. Damit ist Amazon dem Computerkonzern Apple zuvor gekommen, der nach Einschätzung von Branchenbeobachtern in der kommenden Woche ein ähnliches Film- Download-Angebot ins Netz stellen will.

Zunächst ist der Download-Dienst „Amazon Unbox“ nur amerikanischen Kunden vorbehalten. Für den Kauf eines Films ist eine amerikanische Rechnungsadresse erforderlich, bestätigte Christine Höger, Sprecherin von Amazon Deutschland. Ob und für wann ein entsprechendes Angebot in Deutschland geplant ist, gab das Unternehmen nicht bekannt. Hier zu Lande sei gerade erst im vergangenen Jahr der physische Verleih von Dvds an den Start gegangen. Auch in Zukunft werde das Angebot aber kontinuierlich ausgebaut.

Die Unterhaltungssendungen sollen unter „Amazon Unbox“ 1,99 Dollar pro Folge kosten. Der Preis pro Film liege zwischen 7,99 und 14,99 Dollar, wobei die Filme für 3,99 Dollar auch gemietet werden können. Erstmals würden über Unbox auch alle 79 Episoden der Original-Serie „Star Trek“ im Netz angeboten, hieß es. Unter den verfügbaren Filmen sind sowohl aktuelle Titel wie „V for Vendetta“ und „Walk The Line“, als auch Klassiker wie „Ben Hur“ und „Chinatown“.

Das Angebot soll auf jedem internetfähigen, mit dem Betriebssystem Windows XP ausgestatteten PC genutzt werden können. Eine spezielle Technologie ermöglicht es, den Kauf und das Herunterladen jeweils von verschiedenen PCs zu starten. Zum Ansehen der Filme bietet das Unternehmen die Abspielsoftware „Unbox“ zum Herunterladen an. Die Filme sollen auch auf portablen Playern mit Microsofts Windows Media Player-Software nutzbar sein.

Amazon verspricht zudem, dass Filme dank eines speziellen Download-Verfahrens bereits fünf Minuten nach dem Kauf angesehen werden können. Die lange Zeit des Herunterladens für einen Spielfilm war bisher einer der wichtigen Gründe, warum das Online-Filmgeschäft eher ein Schattendasein geführt hat. Nun erhoffen sich die eingebundenen Filmstudios und TV-Sender von der Zusammenarbeit mit Amazon eine deutliche Beschleunigung des Online-Geschäfts.

Apple wird voraussichtlich am kommenden Dienstag einen ganz ähnliche Service über seine Plattform itunes ankündigen. Der Erfolg der neuen Dienste wird unter anderem auch wesentlich von der Breite der Angebotspalette abhängen. Apple-Gründer Steve Jobs ist mit rund sieben Prozent am Filmstudio Walt Disney Pictures beteiligt und damit größter Einzelaktionär. Entsprechend gehört Disney nicht zu den Kooperationspartnern von Amazon.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%