Online-Services
Google Health und PowerMeter vor dem Aus

Der Internetkonzern Google will zwei seiner bisher angebotenen Dienste einstellen. Die beiden Angebote haben Google zufolge nicht den erhofften Anklang gefunden.
  • 0

FrankfurtDie Projekte Google Health und Google PowerMeter hätten zwar wichtige Impulse für aktuelle Entwicklungen geliefert, für sich betrachtet jedoch nicht den erhofften Anklang gefunden, hieß es am Freitag in einer Mitteilung des Unternehmens. Der Gesundheitsdienst Google Health werde zum 1. Januar 2012 vom Netz genommen, das Stromzählerprojekt PowerMeter bereits Mitte September.

Google Health war als eine Plattform ins Leben gerufen worden, die es Nutzern ermöglichte, eigene medizinische Daten über das Internet selbst zu verwalten. Mit der Anwendung PowerMeter wurden Daten zum persönlichen Stromverbrauch dargestellt und damit Hinweise auf Einsparpotenziale geliefert.

Bei Google gehört es zum Konzept, dass möglichst viele Services nach dem Trial-and-Error-Prinzip ausprobiert werden. Zuletzt fanden aber mit dem sozialen Netzwerk Google Buzz und der E-Mail-Alternative Google Wave aber auch zwei Projekte nur wenig Anklang bei Nutzern, auf die der Konzern große Hoffnungen gesetzt hatte.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Online-Services: Google Health und PowerMeter vor dem Aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%