PC-Markt in Deutschland: Zu Weihnachten gab’s viele Notebooks

PC-Markt in Deutschland
Zu Weihnachten gab’s viele Notebooks

Die Geschäftskunden gaben sich einen Ruck und haben im vierten Quartal des vergangenen Jahres noch einmal Personalcomputer in größerer Zahl bestellt. Der Trend geht dabei eindeutig zu mobilen Geräten. Mit seinem Notebook-Angebot konnte der taiwanesische Hersteller Acer davon am meisten profitieren.

sgr DÜSSELDORF. Die Zahlen fürs vierte Quartal 2003 sprechen für eine deutliche Erholung des deutschen PC-Marktes. Die Marktforscher von Gartner ermittelten 2,86 Mill. ausgelieferte Geräte im Schlussquartal des vergangenen Jahres, was einem Anstieg von 15,2 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Erstaunlich dabei ist eigentlich nur, dass ausgerechnet im Weihnachtsquartal der Geschäftskunden-Bereich mit einem Zuwachs von 21,3% stärker zulegte als der Endverbraucher-Markt, der nur um vergleichsweise bescheidene 9,7% anstieg. Dabei setzen die PC-Anwender zunehmend auf Mobilität; denn der Notebook-Markt stieg mit 45% fast 12 mal schneller als der Desktop-Bereich, der lediglich um 3,8% zulegte.

Der atypische Verlauf des vierten Quartals 2003 erklärt Gartner-Analystin Meike Escherich so: „Geschäftskunden treffen taktische Kaufentscheidungen. Unumgängliche Ersatzinvestitionen kombiniert mit günstigen Preisen bringen deutsche Unternehmer endlich zurück an den Verhandlungstisch. Fast alle internationalen Hersteller verzeichneten wachsende Aufträge aus der öffentlichen Verwaltung und im Großkundenbereich.“

Auf Platz eins landete mit der Essener Medion AG dennoch ein Anbieter, der mit der Belieferung führender Handelskonzerne typischerweise den Konsumenten-Markt bedient. Mit 477 000 ausgelieferten Geräten und einem Marktanteil von 16,7 % verwies Medion dabei so renommierte PC-Hersteller wie Fujitsu-Siemens (439 836 Geräte, 15,4% Markanteil) und Hewlett-Packard (245 842/8,6 %) auf die Plätze. Entgegen der Marktstärke in anderen Ländern hat der texanische PC-Hersteller Dell nach wie vor in Deutschland einen schweren Stand und landete mit 155 138 Geräten (Marktanteil 5,4%) lediglich auf Platz fünf und damit noch hinter Acer, die es auf 206 072 Geräte und 7,2 % Marktanteil brachte.

Seite 1:

Zu Weihnachten gab’s viele Notebooks

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%