PC-Spiel „The Old Republic“
Möge die Macht mir dir sein!

Für die kalten Wintertage ist mit „Star Wars: The Old Republic“ jetzt ein neues Online-Rollenspiel erschienen. In einer Welt tausende Jahre vor dem Aufstieg von Darth Vader versetzt es den Spieler in eine Welt voller Korruption.
  • 0

FrankfurtDas Beste gibt es zum Schluss. Das gilt in diesem Jahr besonders für die Fans der Science-Fiction-Saga Stars Wars. Denn mit „Star Wars: The Old Republic“ ist jetzt noch ein neues Online-Rollenspiel erschienen, bei dem der Spieler eine Epoche Tausende von Jahren vor dem Aufstieg Darth Vaders erkunden kann. „The Old Republic“ ist nach „Star Wars Galaxies: An Empire Divided“ schon der zweite Anlauf des Lucas-Imperiums, im umkämpften Online-Rollenspielmarkt Fuß zu fassen. Die Aussichten für einen Erfolg des Vorhabens sind diesmal sehr gut.

Bei „Star Wars: The Old Republic“ kann der Spieler zwischen acht verschiedenen Charakteren wählen und auch auf den dunklen Pfaden der Macht wandeln. Das Spiel beginnt wie jedes andere Online-Rollenspiel mit der Erstellung des eigenen Charakters. Dabei kann zwischen Republik oder Imperium, einer von je vier Klassen und der Rasse gewählt werden. Anschließend wird Name, Geschlecht und Aussehen der Heldenfigur bestimmt.

Da man nur gemeinsam wirklich stark ist, sollte der Spieler immer auf seine Crew achten. Die Gefährten bekommen Anweisungen, Ressourcen zu sammeln, wertvolle Gegenstände herzustellen und eigene Missionen anzugehen. Seine Mitstreiter findet man im Verlauf der Handlung bei unterschiedlichen Abenteuern. Auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa stößt zum Beispiel ein Wookie nach dem Kampf gegen einen Kopfgeldjäger zum Team.

Spektakuläre Raumschlachten gegen Sternenzerstörer

Der Mond ist einer der gefährlichsten Orte in der Galaxis. In der riesigen Stadtlandschaft mit glitzernden Neon-Türmen gibt es einen Schwarzmarkt, der alle möglichen und unmöglichen Dinge bietet. In der Welt der Vergnügungspaläste bestimmt die Korruption, wo es langgeht und Verbrecherbosse machen illegale Geschäfte, die das Schicksal ganzer Welten bestimmen.

Die Reisen durch den Weltraum sind ein wichtiger Bestandteil des Spielerlebnisses von Star Wars und in höheren Leveln steht dem Spieler ein eigenes Raumschiff zur Verfügung. Besonders spektakulär sind die von der Haupthandlung abgekoppelten Weltraumschlachten. Zu Beginn stehen lediglich drei Einsätze zur Verfügung, später folgen weitere Aufgaben. Da muss der Sternenkrieger eine unbewaffnete Fähre zu einem Raumhafen eskortieren, einen Sternenzerstörer vom Himmel holen oder die Schutzschilde einer riesigen Raumstation zerstören.

Ein „altmodisches“ Spiel im besten Sinne

Das Spiel ist ein klassisches Online-Spiel und entspricht den Genre-Standards. Die technische Umsetzung ist der Geschichte angemessen, aber glänzt nicht durch besondere Innovationen oder ein neuartiges Kampfsystem. „The Old Republic“ ist ein „altmodisches“ Spiel im besten Sinne mit viel Gefühl für Details und einer tollen Atmosphäre. Der Spieler fühlt sich sofort als Teil des Universums, kämpft mit Lichtschwertern, übersteht spektakuläre Weltraumschlachten und entdeckt aus der Vorlage bekannte Planeten. „Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen“, sagte schon Meister Yoda zu Luke Skywalker - mehr ist nicht zu sagen.

Das Spiel läuft auf Rechnern ab Windows XP SP3 mit einem Zweikern-Prozessor mit zwei GHz und zwei GB Arbeitsspeicher. Für den Spielzugang und die damit verbundene erstmalige Anmeldung ist ein Abonnement erforderlich. Das im Kauf enthaltene 30-Tage-Abo wird nach erfolgreicher Anmeldung auf die Spielzeit angerechnet. Eine 60-Tage-TimeCard kostet 26,99 Euro.

„Star Wars: The Old Republic“ wurde von Lucas Arts entwickelt. Es ist im Vertrieb von Electronic Arts erschienen und kostet rund 48 Euro. Das Spiel ist freigegeben ab zwölf Jahren.

Kommentare zu " PC-Spiel „The Old Republic“: Möge die Macht mir dir sein!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%