PDA-Hersteller
Palmone will sich wieder Palm nennen

Palmone hat für 30 Millionen Dollar die Namensrechte an der Marke Palm erworben und will noch in diesem Jahr den Firmennamen entsprechend ändern.

dpa MILPITAS. Der kalifornische Taschen-PC-Hersteller werde Palmsource für deren 55-prozentigen Anteil an der Marke über dreieinhalb Jahre entsprechende Ratenzahlungen leisten, teilte das Unternehmen am Dienstag in Milpitas (Kalifornien) mit.

Im Herbst 2003 hatte sich der damals weltgrößte Hersteller von Taschen-PCs Palm in Palmone umbenannt und die Sparte der Betriebssystems-Software unter dem Namen Palmsource verselbstständigt. Die Markenrechte an Palm hatten sich beide Gesellschaften bislang geteilt.

Palm war im Markt für die Personlichen Digitalen Assistenten (PDA) lange Zeit unbestrittener Marktführer. Zuletzt wurde das Unternehmen nach Angaben von Gartner von dem Blackberry-Hersteller RIM (20,8 Prozent Marktanteil) überholt und landete mit 18 Prozent Marktanteil weltweit auf dem zweiten Platz, dicht gefolgt von HP (17,6 Prozent).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%