PDF-Format
3D-Darstellungen mit Acrobat

Mit einer neuen Acrobat-Versionen können räumliche Darstellungen in PDF-Dateien eingebunden und mit jedem Acrobat Reader dargestellt werden.

hiz DÜSSELDORF. Mit Acrobat 3D stellt Adobe eine neue Version der Software vor, die jetzt CAD- oder Animations-Daten direkt in PDF-Dokumente einbindet. Für die Darstellung benötigt der Empfänger nur den kostenlosen Acrobat-Reader.

Konstrukteure, Mitarbeiter in der technischen Dokumentation, Anwender aus dem Maschinenbau, der Automobil- und Luftfahrt-Industrie sowie Architekten und Bauingenieure sollen mit der Software 3D-Modelle aus allen gängigen CAD-Formaten in PDF-Dateien integrieren können. Dazu werden die Originaldaten aus CAD-Systemen, wie AutCAD, Catia, Solid Edge, Solid Works, Pro/Engineer oder Animationspaketen wie zum Beispiel StudioMax konvertiert und eingebunden. Wenn der Rechner mit einer Grafikkarte bestückt ist, die OpenGL unterstützt, können die Modelle direkt mit der "Bildschirm Druck"-Taste in Acrobat eingefügt werden. Intern werden alle Modelle in das von Adobe entwickelte U3D-Format konvertiert, das mittlerweile international standardisiert ist.

Die dreidimensionale Modelle aus CAD- und Animations-Programmen bestehen aus so genannten Gittermodellen, die unbehandelt wie "Drahtgitter" wirken. Damit sie realistisch aussehen, müssen sie gerendert werden. Dabei werden die Flächen des Gitters gefüllt und mit Materialeigenschaften, so genannten Texturen, versehen. Durch das hinzufügen von Lichtquellen entstehen Bilder des Modells, die der Wirklichkeit nahe kommen.

Die Drahtmodelle aus den Konstruktionsprogrammen werden an Acrobat 3D übergeben und können, so der Hersteller, dort nachbearbeitet werden. Dabei können Oberflächen mit Texturen, einzelne Elemente der Modelle mit Animationen versehen werden. Explosionszeichnungen oder Schnitte können außerdem erstellt werden. Zusätzlich lassen sich Lichtquellen definieren, die die Objekte dann nach den Vorgaben der Anwender ausleuchten. Die Beschreibung der Objekte wird Bestanteil der PDF-Dokumente, wie es in den herkömmlichen Versionen schon mit Bildern und Grafiken erfolgt.

Die so erstellten PDF-Dokumente können mit dem Acrobat Reader ab Version 7 auf jedem Rechner dargestellt werden. Dabei erfolgt der Renderprozess für die räumlichen Modelle bei der Darstellung in Acrobat. Die 3-D-Elemente können dann noch interaktiv gedreht, skaliert und geschwenkt werden, so dass der Empfänger einen Eindruck des dargestellten Körpers bekommt.

Nach Aussagen des Herstellers testen Unternehmen wie Renault Group, Honda Racing F1 Team, Eaton Corporation, Bradrock Industries und Atrus Incorporated Acrobat 3D für die Abstimmungsprozesse mit 3D CAD-Modellen. Acrobat 3D wird zu einem Preis von etwa 1360 Euro für Windows 2000, Windows XP angeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%