IT + Internet
Personalabbau bei Schweizer Konzern Unaxis

Der Schweizer Technologiekonzern Unaxis baut weltweit 500 der rund 6 500 Arbeitsplätze ab und wird umstrukturiert. Wie das Unternehmen in Pfäffikon mitteilte, tritt zudem Konzernchef Heinz Kundert wegen der unbefriedigenden Geschäfte bei Flachbildschirmen mit sofortiger Wirkung zurück.

dpa PFÄFFIKON. Der Schweizer Technologiekonzern Unaxis baut weltweit 500 der rund 6 500 Arbeitsplätze ab und wird umstrukturiert. Wie das Unternehmen in Pfäffikon mitteilte, tritt zudem Konzernchef Heinz Kundert wegen der unbefriedigenden Geschäfte bei Flachbildschirmen mit sofortiger Wirkung zurück.

Nachfolger wird der Deutsche Harald Eggers, Mitglied des Unaxis-Verwaltungsrats. Der Konzern will sich künftig auf die ertrags- und wachstumsstarken Sparten Dünnschicht- und Vakuumtechnologie konzentrieren. Das Halbleitergeschäft soll grundlegend umgebaut werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%