Phenomic
EA übernimmt deutschen Spieleentwickler

Die Informationen des Handelsblatts hat nun Electronic Arts (EA), der weltgrößte Hersteller und Verleger von Videospielen, bestätigt: Der Spieleriese übernimmt das deutsche Entwicklungsstudio Phenomic.

HB/jkn FRANKFURT. Der weltgrößte Anbieter von Video- und PC-Spielesoftware, Electronic Arts (EA), stärkt seine Entwicklerkompetenz. Der US-Computerspielekonzern Electronic Arts (EA) übernimmt die deutsche Softwareschmiede Phenomic. Der Weltmarktführer habe das Unternehmen aus Ingelheim am Rhein von Gründer Volker Wertich und zwei weiteren Gesellschaftern gekauft, sagte EA-Mitteleuropachef Thomas Zeitner am Mittwoch am Rande der Leipziger Computerspielemesse "Game Convention".Nach Handelsblatt-Informationen übernimmt das US-Unternehmen für einen nicht genannten Preis die Ingelheimer Firma Phenomic Game Development.

Phenomic beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist ausschließlich auf die Entwicklung so genannter Real-Time-Strategiespiele konzentriert. Die Ingelheimer haben sich in der Branche einen Namen mit grafisch sehr aufwändigen Spielen wie "Die Siedler" oder "SpellForce" einen Namen gemacht. Mit Electronic Arts erhält Phenomic nun unter anderem Zugang zu einem internationalen Vertriebskanal.

Das Management von Phenomic, Boris Kunkel, Dirk Ringe und Volker Wertich, soll seine Funktion beibehalten. Auch das Entwicklerstudio bleibt in Ingelheim. EA rechnet nicht damit, dass die Transaktion einen Einfluss auf die Prognose für das zweite Quartal haben wird.

EA hatte im ersten Quartal (April bis Juni) einen Nettoverlust von 58 Mill. Dollar verkraften müssen. Ein Grund war die erstmalige Berücksichtigung von Aktienoptionen als Kostenblock. Der Umsatz war um 13 Prozent auf 413 Mill. Dollar gestiegen. Für das laufende Quartal erwartet das Management Erlöse von 635 bis 685 Mill. Dollar. Allerdings hängt EA wie die gesamte Branche stark vom Erfolg der neuen Spielekonsolen ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%