Pocket PCs und Palm-OS Handhelds
Virenscanner für PDAs

Die große Verbreitung von PDAs macht die mobilen Rechner auch attraktiv für Virenautoren. Einen Virenscanner soll Pocket PCs und Palm-OS Organizer vor digitalen Schädlingen schützen.

hiz DÜSSELDORF. Der russische Anti-Viren-Spezialist Kaspersky hat eine neue Version des Virenschutz für PDAs vorgestellt. Security für PDA 5.0 unterstützt die Betriebssysteme Pocket PC und Palm OS. Dafür wurden die Technologien, die schon zum Schutz von Arbeitsplatzrechnern eingesetzt werden, an die Betriebssysteme für tragbare Geräte angepasst.

Das Programm soll alle potenziellen Virenquellen eines mobilen Endgerätes kontrollieren und daneben den Hauptspeicher sowie Speichererweiterungskarten analysieren. Im System ist ebenfalls eine automatische Aktualisierung der Anti-Viren-Datenbanken vorgesehen.

Neben dem Virenschutz, so die Angaben des Herstellers, soll der Anwender die Möglichkeit haben, den Zugang zu seinen gespeicherten Informationen vor unerwünschten Zugriffen zu sichern. Dazu ist im Programmpaket eine Datenverschlüsselung integriert. Nach den Angaben können damit versteckte Verzeichnisse erstellt werden, in denen sämtliche Daten verschlüsselt vorliegen. Der Zugriff wird durch ein Passwort geschützt. Unter Palm OS wurde diese Funktion als Blockiermodus für den gesamten PDA realisiert. Nur mit einem Passwort kann das Gerät frei geschaltet werden. Kaspersky Security für PDA 5.0 ist ab sofort zum Preis von 19,95 Euro erhältlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%