Präsentation in San Francisco
Apple motzt das iPhone auf

S wie Speed – Geschwindigkeit: Auf seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco hat Apple das lange erwartete neue iPhone 3GS vorgestellt. Das Multitalent unter den Mobiltelefonen ist aber nicht nur schneller als sein Vorgänger, sondern auch sicherer.

Ganze ein und eine Dreiviertel Stunde spannte Apple-Marketingchef Phil Schiller die Zuhörer auf der Apple Entwicklerkonferenz in San Francisco gestern auf die Folter. Dann, als alle dachten, das war's, kündigte der Vertreter von Steve Jobs doch noch das schon länger erwartete neue iPhone 3GS an. S steht für Speed – Geschwindigkeit. Nicht nur Internetseiten werden auf dem neuen Modell fast dreimal so schnell geladen, auch Applikationen starten mit doppelter Geschwindigkeit.

Das neue Telefon, das ab Ende nächster Woche (19. Juni) erhältlich sein wird, besitzt viele neue Funktionen. So beispielsweise eine verbesserte Akku-Laufzeit. Schiller verspricht bis zu neun Stunden Surfen im Internet, 30 Stunden Musik hören oder zehn Stunden Videos ansehen.

Zudem ist das 3GS mit einer besseren Kamera ausgestattet (drei Megapixel) und kann Videos aufnehmen. Für Nutzer in Unternehmen hat Apple die Datensicherheit erhöht. Das neue iPhone unterstützt die Verschlüsselung von Daten. Falls das Telefon gestohlen wird, können alle Daten aus der Ferne unwiederherstellbar gelöscht werden. Damit bietet das Apple-Smartphone jetzt die gleichen Sicherheitsstandards wie der Konkurrent Blackberry.

Das kleinere Gerät mit 16 Gigabyte-Speicher kostet 199 Dollar, das mit 32 Gigabyte 50 Dollar mehr. Für das ältere Modell, das iPhone 3G, hat Apple ab sofort den Preis auf 99 Dollar gesenkt – solange der Vorrat reicht.

Eine andere Hoffnung vieler Apple-Fans wurde gestern während der Entwicklerkonferenz in San Francisco nicht erfüllt. Im Vorfeld hatte es heftige Spekulationen um die Frage gegeben, ob Apple-Chef Steve Jobs seine monatelange Krankheitspause mit einem unangekündigten Auftritt beenden würde. Das „Wall Street Journal“ hatte in den letzten Tagen die Gerüchteküche angeheizt: Jobs werde wie geplant Ende Juni an die Spitze des Unternehmens zurückkehren.

Der Apple-Chef kam aber nicht, stattdessen betrat Phil Schiller die Bühne. Der Apple-Marketingchef präsentierte neben dem neuen iPhone neue Mac-Books mit schnelleren Chips und längerer Batterielaufzeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%