Preisverfall bei Farblaserprintern - Zuwachs bei Multifunktionslasern
Farblasermarkt wird multifunktional und farbig

Der Markt für Farblaserdrucker verzeichnet einen rapiden Preisverfall, der auf den Markteintritt von Dell zurückgeführt wird. Stabile Zuwachsraten zeigen sich aber vor allem bei Laser-Multifunktionsgeräten

hiz DÜSSELDORF. Wie eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Context zeigt, fallen die Preise für Farblaserdrucker rapide. In den vergangenen drei Monaten verzeichneten die Analysten einen durchschnittlichen Rückgang der Verkaufspreise von 40 %, den größten jemals gemessenen Preisverfall. Den Preisdruck führen die Marktforscher auf den Markteintritt von Dell zurück. Sie glauben dabei auch nicht, dass schon das Ende der Spirale erreicht ist. Gingen Ende des vergangenen Quartals die Einsteigsmodelle für rund 1500 Euro über die Ladentheke, so bietet Dell heute Modelle mit vergleichbarer Leistung für 999 Euro an.

Ein gesundes Wachstum melden die Marktforscher bei Multifunktionsgeräten mit Laserdruckwerken (MFPs). In Groß Britannien, Frankreich und Deutschland wurden im Juli diesen Jahres 70 Prozent mehr Einheiten abgesetzt als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Am schnellsten entwickelt sich dieser Markt in Frankreich, wo der Zuwachs 90 Prozent betrug. Es folgen Deutschland mit 77 Prozent und Groß Britannien mit 43 Prozent.

Die Marktführer Brother und Hewlett-Packard tauschten unterdessen die Rollen. Trotz sinkenden Marktanteils von 43,8 Prozent im Juli 2003 auf 34,2 Prozent im Juli 2004 konnte HP in Europa die Marktführerschaft übernehmen. Der ehemaliger Primus Brother verschlechterte sich von 48 Prozent auf 34,1 Prozent Marktanteil. Unter den weiteren Anbietern meldet Lexmark mit einem gewachsenen Volumen von 12,2 Prozent, verglichen mit 0,6 Prozent im Vorjahresmonat, den größten Zuwachs. Es folgt Samsung, das Unternehmen konnte sich von 6,6 Prozent auf 14,6 Prozent verbessern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%