Product Lifestyle Management
Daten bleiben ein Produkt-Leben lang aktuell

Die Zeit der langen Wege ist vorbei: Mussten Änderungen an Produktdaten bislang häufig in mühseliger Arbeit persönlich abgestimmt werden, ist dies dank moderner EDV oft nur noch eine Sache von wenigen Klicks. Der Umstieg auf Computersysteme bietet noch weitere Vorteile.

KÖLN. Bis vor zwei Jahren mussten die Konstrukteure von Kissling Elektrotechnik nicht nur gut am Grafiktablett sein, sondern auch gut zu Fuß. Denn immer, wenn etwas an einem der mehreren tausend Produkte des Elektrotechnik-Herstellers aus dem Schwarzwald verändert wurde, mussten die Mitarbeiter in der Fertigung, im Lager und im Versand davon erfahren. Und weil das mit Hilfe eines ausgedruckten Datenblatts geschah, liefen sich die Kissling-Konstrukteure die Füße wund. In einigen Fällen verließen sogar veraltete Produkte die Werkbank, weil neuen Konstruktionsdaten nicht rechtzeitig in die Werkshalle vorgedrungen waren.

Damit ist jetzt Schluss. Eine neue Software-Lösung verbindet seit Mitte 2005 das CAD-Programm der Designer mit der SAP-Datenbank der anderen Abteilungen. Mit einem Mausklick können die Konstrukteure die neusten Produktzeichnungen allen anderen Kollegen im Haus als PDF-Datei zur Verfügung stellen. "Der Aufwand war gering", sagt EDV-Administrator Rainer Pross. "Nach drei Wochen stand das neue System."

Daten durchlässig zu machen, das ist das Kernziel des Product Lifecycle Management (PLM), mit dem sich mittelständische Unternehmen verstärkt beschäftigen. Die Idee: Sämtliche Informationen eines Produkts sollen von der Planung über Konstruktion, Fertigung, Lagerung, Verkauf, Versand bis hin zum Recycling lückenlos gesammelt und verwaltet werden. Jede Produktversion, sogar jedes einzelne Fertigungsstück soll ein virtuelles Tagebuch erhalten, in dem alles aufbewahrt wird, was es vom Zeichentisch bis zum Schrottplatz erlebt. Die erhofften Vorteile: Effizienzgewinne und Qualitätssteigerung in der Fertigung, Zeitersparnis und Kostensenkung in der Verwaltung.

"Produktdaten sind in jedem Betrieb seit jeher vorhanden", sagt Volker Rath, PLM-Berater bei Lynx Consulting CWG. "Aber sie in einen Ordner zu stecken und im Keller zu lagern, muss heute nicht mehr sein." Angesichts beschleunigter Produktionszyklen sind Effizienz und Transparenz gefragt. Instandhaltung und Service gewinnen in der Wertschöpfungskette an Bedeutung, und auch die Ansprüche an die Produkthaftung sind gewachsen. Darum müssen sämtliche Produktdaten schnell zugänglich sein, auch noch nach Einstellung der Produktion. "Viele Unternehmen denken, ein Produkt sei fertig, sobald es in Serie geht", sagt Rath, "aber auch in der Produktion, im Verkauf und im Service entstehen wichtige Produktinformationen."

Seite 1:

Daten bleiben ein Produkt-Leben lang aktuell

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%