IT + Internet
Prozess gegen Alexander Falk beginnt am 3. Dezember

Der wegen Betrugs angeklagte Hamburger Internet-Unternehmer Alexander Falk muss sich vom 3. Dezember an vor dem Hamburger Landgericht verantworten.

dpa HAMBURG. Der wegen Betrugs angeklagte Hamburger Internet-Unternehmer Alexander Falk muss sich vom 3. Dezember an vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Die Große Strafkammer 20 habe die Klage gegen den 35-Jährigen und fünf weitere Beschuldigte mit Modifizierungen zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet

Das teilte die Gerichtspressestelle am Montag mit. Falk sitzt seit fast 17 Monaten in Untersuchungshaft. Der einstige Star des Neuen Marktes soll den Umsatz und damit den Aktienkurs seiner ehemaligen Internet-Firma Ision kurz vor deren Verkauf an die britische Energis 2001 künstlich aufgebläht haben. Die Justiz wirft ihm Kursmanipulation in zwei Fällen, Betrug in einem besonders schweren Fall sowie Steuerhinterziehung vor.

Hinsichtlich des Betrugs in einem besonders schweren Fall stellte das Landgericht klar, dass sich der Schaden im Wege einer Mindestschadensberechnung auf 46,7 Mill. Euro belaufen könnte. Bei einer Verurteilung drohen Falk bis zu zehn Jahre Haft.

„Der Verfahrensumfang sprengt sämtliche Dimensionen, die eine Wirtschaftskammer des Landgerichts Hamburg je erlebt hat“, teilte eine Gerichtssprecherin mit. Für die rund 700 Ordner umfassende Akte müsse der Kammer sogar ein zusätzlicher Raum zur Verfügung gestellt werden. 13 Rechtsanwälte seien mit der Verteidigung beschäftigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%