Rückschlag für Spielkonsole Xbox
Microsoft stoppt eigene Online-Fantasien

Microsoft hat die Entwicklung eines Online-Rollenspiels für die Xbox eingestellt. Das Spiel „True Fantasy Live Online“ sollte vor allem im japanischen Markt mehr Kunden für die Spielkonsole des US-Konzerns gewinnen.

HB HAMBURG. Für Microsofts Xbox ist die Entscheidung ein Rückschlag. „True Fantasy Live Online“ erfülle in den Augen Microsofts nicht die Erwartungen, berichtet die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg. „True Fantasy“, dessen Marktstart bereits mehrfach verschoben worden war, sollte den speziellen Geschmack japanischer Nutzer für Rollenspiele treffen und dem Unternehmen neue Chancen im schwierigen asiatischen Markt eröffnen.

Die Einstellung der Entwicklungsarbeiten an dem Online-Spiel ist für den Softwareriesen auch im Bemühen, im weltweiten Konsolenmarkt an Boden gut zu machen, ein Rückschlag. Microsoft hat bereits drei Jahre in die Entwicklung des Spiels investiert. Vor allem in Japan fehlen bislang entsprechende Spieletitel, die den speziellen Geschmack der Kunden dort treffen. „True Fantasy“ sollte in diesem Jahr die Lücke füllen.

Nach Angaben von Bloomberg ist der Absatz der Microsoft-Konsole in Japan im vergangenen Jahr (bis 31. März) um zwei Drittel auf weniger als 60 000 Stück zurück gegangen. Microsoft soll seit 2001 insgesamt 15 Millionen Xbox-Konsolen verkauft haben, während Sony seit der Markteinführung der Playstation 2 im März 2000 insgesamt 70 Millionen Stück vertrieben haben soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%