Ruhe vor dem Sturm
Countdown für Computerwurm „Lovesan“ läuft

Nach der schnellen Ausbreitung des Computerwurms „Lovesan“ im Internet, warten Sicherheitsexperten auf die ersten Aktionen des Schädlings. Von den infizierten Rechnern aus wird der Wurm am Samstag programmgemäß eine so genannte DoS-Attacke gegen den Microsoft-Server starten. Dabei soll der Server mit so vielen Anfragen überflutet werden, dass er nicht mehr antworten kann.

HB/dpa HAMBURG. Das Surfen im Internet wird sich am Samstag nach Angaben des Karlsruher Virenexperten Christoph Fischer vermutlich weltweit für die Nutzer merklich verlangsamen. Bereits am Freitag waren wegen der großen Nutzungslast die Internet-Seiten mit dem nötigen Sicherheits- Patch von Microsoft vielfach blockiert. Die Techniker von Microsoft wollen die Flut der zu erwarteten Anfragen am Samstag vor allem durch mehr Bandbreite abfangen.

Unterdessen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) einen Fax-Abruf eingerichtet für alle Anwender, die sich wegen der „Wurm-Gefahr“ derzeit nicht mehr in das Internet einwählen wollen. Die „Erste-Selbst-Hilfe-Maßnahmen“ geben unter der Nummer 0180 /5151515 unter anderem Hilfestellung zum Verhalten bei Auftreten des Wurms sowie zur Installation erforderlicher Sicherheitssoftware.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%