Sammlung von Sicherheitsprogrammen
Gefährliche Webseiten aussperren

Die Sperrung von gefährlichen Webseiten erhöht die Sicherheit von Firmennetzen. Die externe Pflege der Liste suspekter Seiten hilft dabei zusätzlich.

hiz DÜSSELDORF. Mit der Web Security Suite, einer Sammlung von Sicherheitsprogrammen und-diensten, will die Websense GmbH auch kleineren Unternehmen Schutz vor den Bedrohungen aus dem Internet bieten. Immerhin stehen vor allem kleinere und mittlere Unternehmen den Bedrohungen, die E-Mail und Internet mit sich bringen, oft hilflos gegenüber. Zum einen ist die elektronische Kommunikation aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken, auf der anderen Seite fehlt oft das Knowhow zum Aufbau eines effektiven Sicherheitsszenarios. "Ziel ist so etwas wie Sicherheit Out of the Box", so Michael Kretschmer, Europachef der Websense GmbH .

Die Programmsammlung soll Virenangriffen, allen neuen Varianten von Phishing-Attacken und Hacker-Angriffen vorbeugen. Dabei sieht Kretschmer die Suite als Ergänzung zu den unverzichtbaren Virenscannern und Firewalls: "Wir bilden die erste Verteidigungslinie indem wir unsichere Webseiten aussperren."

In einer Datenbank, die extern von Websense gepflegt wird, sind alle bekannten Webseiten, die Viren oder Spyware verbreiten, für Phishing-Attacken genutzt werden oder via Instant Messaging gefährliche Anhänge verbreiten. "Das Internet wird von uns permanent durch so genannte Webcatcher überwacht", erklärt Kretschmar. Diese Beobachtungsprogramme sind weltweit auf allen 19 Millionen Arbeitsplatzrechnern der Websensekunden installiert. Sobald auf einer der Maschinen eine verdächtige Webseite auftaucht, werden sie in den Security Labs analysiert. Bei einer möglichen Bedrohung werden die Datenbanken der Kunden automatisch aktualisiert. Damit ist die suspekte Seite aus dem Verkehr gezogen.

Der Update-Service ist Teil der Web Security Suite Abonnements zu denen auch "Brand Watcher" und "Site Watcher" gehören. Brand Watcher benachrichtigt Kunden, wenn ihre Webseite oder ihr Unternehmen Ziel eines Phishing-Angriffs wurde. Betroffene Unternehmen, beispielsweise Banken oder Online-Händler, können dann schnellstmöglich eine Warnung an ihre Kunden verschicken. Via Site Watcher erhalten Anwender eine E-Mail mit der Mitteilung, dass ihre Webseite mit bösartigem Programmcode infiziert wurde. Dadurch können Gegenmaßnahmen ergriffen werden, damit Besucher ihrer Webseite von diesem bösartigen Code nicht ebenfalls angesteckt werden und ihn ungewollt weiter verbreiten.

Die Vollversion der Web Security Suite kann für einen 30-Tage-Test kostenlos aus dem Internet geladen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%