IT + Internet
SAP steigert Lizenzumsatz und Gewinn

Europas größter Softwarehersteller SAP hat nach einem unerwartet starken Umsatz- und Gewinnsprung im dritten Quartal 2004 die Prognosen für das Gesamtjahr bekräftigt.

dpa WALLDORF. Europas größter Softwarehersteller SAP hat nach einem unerwartet starken Umsatz- und Gewinnsprung im dritten Quartal 2004 die Prognosen für das Gesamtjahr bekräftigt.

Wie die SAP AG in Walldorf mitteilte, stieg der Umsatz mit Softwarelizenzen zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 491 Mill. Euro. Der Überschuss legte um 15 Prozent auf 291 Mill. Euro zu. Der Gesamtumsatz - inklusive Beratungs- und Schulungserlösen - konnte um acht Prozent auf 1,776 (Prognose: 1,755) Mrd. Euro erhöht werden. Mit den Zahlen schnitt SAP deutlich besser ab als von Experten erwartet.

Für das Gesamtjahr erwarte SAP beim Umsatz mit Softwarelizenzen (2003: 2,15 Mrd. Euro) weiter ein Plus von rund zehn Prozent, teilte das Unternehmen mit. Für das 4. Quartal 2004 wird in diesem Segment mit einem Umsatzzuwachs von sieben bis acht Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gerechnet. Die operative Gewinnmarge, ein wichtiger Erfolgsmaßstab für SAP, soll um rund einen Prozentpunkt steigen. Sie hatte 2003 bei 27 Prozent gelegen. Das Geschäftsjahr 2003 hatte SAP mit einem Umsatz von 7,03 Mrd. Euro und einem Rekordgewinn von 1,1 Mrd. Euro abgeschlossen.

Beim Softwareumsatz legte im dritten Quartal vor allem die Region Europa, Nahost und Afrika zu: Hier stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahresquartal um 24 Prozent auf 249 Mill. Euro. Die Region Asien/Pazifik steigerte den Umsatz um 23 Prozent auf 69 Mill. Euro, während die Erlöse in Amerika um zwei Prozent auf 173 Mill. Euro sanken.

Bei konstanten Wechselkursen hätte es laut SAP ein Umsatzplus von sechs Prozent gegeben. Der Gesamtumsatz stieg in der Region Europa, Nahost und Afrika um zehn Prozent auf 968 Mill. Euro, im Bereich Asien/Pazifik um vier Prozent auf 211 Mill. Euro und in Amerika um vier Prozent auf 597 Mill. Euro.

„Europa zieht an. Das ist nicht unerwartet“, sagte SAP- Vorstandschef Henning Kagermann dem Fernsehsender n-tv. „Da stabilisiert sich etwas und ich gehe eigentlich davon aus, dass das im nächsten Jahr so sein wird, wenngleich ich auch zugeben muss, dass die Wachstumsmotoren USA und Asien sein werden.“

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigerte SAP den Konzernumsatz um sechs Prozent auf 5,11 Mrd. Euro. Die Softwareerlöse legten dabei um zwölf Prozent auf 1,38 Mrd. Euro zu. Das Ergebnis vor Ertragssteuern wuchs um 13 Prozent auf 1,22 Mrd. Euro, das Konzernergebnis legte um 17 Prozent auf 769 Mill. Euro zu. Die Mitarbeiterzahl stieg um acht Prozent auf 31 582.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%