Selbst Digitalkameras laufen schlechter
High-Tech-Branche vor harten Zeiten

Die japanischen Konzerne der High-Tech-Branche und der Unterhaltungselektronik hatten für das abgelaufene Quartal und die erste Hälfte des Finanzjahres meist gute bis sehr gute Ergebnisse verkündet. Doch jetzt wird speziell für Digitalkamera-Hersteller und ihre Zulieferer der Markt immer härter. Japans Unternehmen bilanzieren das Geschäftsjahr traditionell zum 31. März.

DÜSSELDORF. Die japanischen Manager warnen vor einer Abschwächung des Wachstums in den kommenden sechs Monaten. Während bei Flach-TV- und DVD-Rekordern die Preise bei wenigstens noch steigenden Stückzahlen fallen, gerät jetzt erstmals der Digitalkamera-Markt in den Abwärtssog auch bei den ausgelieferten Einheiten. Fujifilm reduzierte seine Absatzprognose für Digitalkameras für das Finanzjahr (bis 31. März 2005) um 18 Prozent auf rund sieben Millionen Stück.

Olympus, die Nummer drei im Weltmarkt, stutzte auf Grund nachlassender Kameraverkäufe die Gewinnerwartungen für das Finanzjahr um fast 60 Prozent auf 13,5 Mrd. Yen (rd. 100 Mill. Euro). Bereits im Halbjahr wurde die Ertragsprognose verfehlt.

Auch Canon und Pentax hatten ihre Absatzerwartungen zurückgenommen, was sofort auf die Zulieferer durchschlägt. "Anpassungen bei den Herstellern von Digitalkameras und audiovisuellen Produkten haben es notwendig gemacht, den Ausblick für Halbleiter herabzusetzen", sagte Toshibas Vizepräsident Sadazumi Ryu in Tokio.

Toshiba hebt zwar die Gewinnprognose für das Gesamtjahr um fast 70 Prozent auf gut 50 Mrd. Yen (370 Mill, Euro) an, verweist dabei aber auf geringere Ausgaben für Frühpensionierungen und andere Kostensenkungsprogramme; operativ werde das Ergebnis nicht steigen. Im Halbjahr wurden 8,38 Mrd. Yen verdient nach einem Verlust von über 32 Mrd. Yen im Halbjahr zuvor.

Seite 1:

High-Tech-Branche vor harten Zeiten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%