Sicherheitssoftware von G-Data
Ausschaltknopf für den Viren-Scanner

Virenschutz ist wichtig, keine Frage. Aber in manchen Situationen ist es einfach nur störend, wenn der automatisch gestartete Viren-Scanner anfängt, endlos lange auf der Festplatte herumzukauen. Beim Schreiben an einem schwierigen Text oder bei einer aufwendigen Bildbearbeitung kann das einem die Arbeit gründlich verleiden.

HB FRANKFURT. Ein kleines, aber praktisches Detail ist da der eingebaute Ausschaltknopf im Viren-Scanner von G-Data (www.gdata.de). "Rechner nach der Virenprüfung ausschalten", bietet die Software als Option an. So kann man die Virenprüfung als letzte Aktion einer PC-Sitzung starten und den Computer getrost sich selbst überlassen. Wird ein Schädling entdeckt, reagiert das G-Data Antivirenkit 2007 so, wie man es in den Optionen eingestellt hat: Die auffällige Datei kann gelöscht, desinfiziert oder in "Quarantäne" geschickt werden.

Bei der neuen Version des Virenscanners haben die Entwickler auch auf die Geschwindigkeit geachtet und die Ausführung nach Angaben des Herstellers um 30 Prozent beschleunigt. Die unumgängliche Beanspruchung von PC-Ressourcen bei der permanenten Überwachung des Systems durch den "Virenwächter" kann man individuell anpassen: Bei der niedrigsten von vier Sicherheitsstufen werden nur Programmdateien und Dokumente berprüpft, und es kommt lediglich eines der beiden Scan-Verfahren zum Einsatz, die sonst parallel ablaufen und sich ergänzen. Dafür ist dann die ständige Belastung von Arbeitsspeicher und Prozessor deutlich reduziert.

Der Virenschutz erstreckt sich auch auf E-Mail und das Chatten mit den Instant-Messagern von MSN, Yahoo und AOL. Großen Wert legt der Virenscanner von G-Data auf möglichst schnelle Aktualisierungen; bereits bei der Installation kann man sich für stündliche Updates entscheiden. Damit man das Windows-System auch von außen betrachten und besonders getarnte "Stealth-Viren" oder bereits geladene "Root-Kits" erkennen kann, dient die Software-CD auch als Boot-CD. Dabei wird ein Kanotix-Linux mit KDE-Oberfläche gestartet.

Auch Firewall integriert

Die InternetSecurity 2007 von G-Data umfasst neben der Antiviren-Software auch eine Firewall zur Überwachung der ein- und ausgehenden Daten. Ein Spam-Filter bietet zahlreiche individuelle Einstellmöglichkeiten, der Web-Filter blockiert unter anderem Popup-Fenster, Werbebanner und Phishing-Seiten. Die Kindersicherung bietet neben einer Sperre von "verbotenen Inhalten" auch eine Überwachung der Nutzungszeiten. Für die gesamte PC-Nutzung oder auch nur für die Internet-Nutzung können Maximalwerte für die wöchentliche oder monatliche Nutzung angegeben werden. Noch differenzierter können auch für bestimmte Wochentage Zeiten erlaubt oder gesperrt werden.

Das G-Data Antivirenkit 2007 erwartet einen Windows-Rechner (ab 2000) und kostet im Download 26,95 Euro (als Paket 29,95 Euro) mit der üblichen Update-Garantie von einem Jahr. Die Lizenz für drei Rechner kostet als Download 40,45 Euro. Der Preis für die InternetSecurity 2007 beträgt 40,45 Euro beim Software-Download oder 44,95 Euro als Paket.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%