Software zur Finanzbuchhaltung
Genossenschaftliche Rechenleistung

Software ist, gerade in Unternehmen, dazu da, Aufgaben zu erleichtern. Ein Dienstleister, der nicht nur die Software anbietet, sondern auch direkt die gesamte Finanbuchhaltung für ihre Kunden übernimmt, ist die Nürnberger Datev. Die ist seit 40 Jahren im Geschäft - und Mittelständler waren Klienten der ersten Stunde.

KÖLN. Die Nürnberger Datev kann gleich mit einer ganzen Reihe an Superlativen aufwarten: Zwei Drittel der deutschen Unternehmen lassen ihre Finanzbuchhaltung vom Steuerberater mit Datev-Software erstellen, derzeit sind das fast zweieinhalb Mill. Mandate. Hinzu kommen sieben Mill. Lohn- und Gehaltsabrechnungen pro Monat. Die Datev berechnet damit die Bezüge für jeden vierten sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmer. "Unsere Software zur Finanzbuchhaltung, Steuerdeklaration und Lohnabrechnung macht rund 50 Prozent des Gesamtumsatzes aus", sagt Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der Datev.

Zur Klientel der Nürnberger gehörte von Anfang an der Mittelstand. Der ist froh, dass der Steuerberater nicht nur die Bilanzen erstellt, sondern gleich die gesamte lästige Buchführung übernimmt. Aus der Datev, den Kontenführern von einst, hat sich so über die Jahre ein breit aufge-stellter Anbieter von Unternehmens-Software entwickelt.

Neue Produkte und neue Kunden sorgen für Wachstum: Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz auf über 584 Mill. Euro. Die Datev arbeitet längst nicht mehr nur für ihre Stammklientel und einstigen Gründer, die Steuerberater. Auch verwandte Berufe wie Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte gehören mittlerweile zur Kundschaft des Softwareanbieters.

Der bietet ständig neue Programme an, die Beratern und Unternehmen das Leben mit der Bürokratie leichter machen sollen. Zum Beispiel mit der Gewerbesteuer, die bei Firmen mit mehreren Standorten unterschiedlich ausfallen kann. Das auf der Cebit im Frühjahr vorgestellte Programm "Bescheidmanagement" kennt die verschiedenen Hebesätze der Kommunen und erspart den Unternehmen umständliche Berechnungen.

Seite 1:

Genossenschaftliche Rechenleistung

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%