IT-Management: Wenn die Cloud zum Albtraum für IT-Chefs wird

IT-Management
Wenn die Cloud zum Albtraum für IT-Chefs wird

Immer mehr Mitarbeiter nutzen Cloud-Computing, um überall Zugriff auf Software und Daten zu haben – bislang oft ohne Wissen der hausinternen Spezialisten. Für die IT-Abteilungen ist diese "Schatten-IT" ein Alptraum, denn sie verlieren die Kontrolle.
  • 0

München/FrankfurtDer Durchbruch kommt schneller und ist radikaler als von vielen Experten erwartet. Nach anfänglicher Zurückhaltung setzen immer mehr Unternehmen auf Smartphones oder Tablet-PCs wie das iPad. „Unsere Vertriebsmannschaft in China wird mit iPhones ausgestattet, wir überspringen damit dort den Laptop“, sagt Matthias Moritz, IT-Chef von Bayer Healthcare.

Bayer ist kein Einzelfall, wie sich auf der Handelsblatt-Tagung „Strategisches IT-Management“ in München zeigt. In den meisten Firmen drängen die Mitarbeiter darauf, am Arbeitsplatz die gleichen Geräte und Kommunikationsmöglichkeiten zu nutzen wie in ihrem privaten Umfeld. Immer mehr IT-Abteilungen geben diesem Druck nach. Doch das hat weitreichende Konsequenzen.

Bayer ist derzeit dabei, die Arbeitsplätze von mehr als 100.000 Mitarbeitern zu modernisieren. Das Ziel ist der Aufbau einer einzigen Plattform für alle Formen der Kommunikation, vom Telefon über E-Mail bis zu sozialen Netzwerken. „Noch ist das iPad nicht Bestandteil dieses Programms, aber wir werden daran nicht vorbeikommen“, sagt Moritz.

Der Umbruch hat handfeste Gründe. Software wandert in die Wolke: Programme wie Textverarbeitung oder Werkzeuge zur Zusammenarbeit können über das Internet genutzt werden, müssen also nicht mehr auf den Firmenrechnern installiert werden. Im Privatleben ist das für die meisten Menschen seit Jahren üblich. Immer mehr Mitarbeiter nutzen diese Möglichkeiten auch an ihrem Arbeitsplatz – bislang oft ohne Wissen der hausinternen Spezialisten. Der Grund ist in der Regel der Frust über die bisweilen träge und sehr vorsichtige IT-Abteilung.

Eine solche Entwicklung hat es in der IT immer wieder gegeben, etwa als der Personal Computer aufkam oder das Internet. „Die Unternehmens-IT hat Fehler gemacht, zu sehr im Elfenbeinturm gelebt, eine zu technische Sprache benutzt“, sagt Ingo Nuccio, Technologiechef des Bahnherstellers Bombardier Transportation GmbH. IT in Unternehmen sei bislang viel zu stark kaufmännisch ausgerichtet, kümmere sich zu wenig um jene IT, die die Mitarbeiter nutzen wollten.

Kommentare zu " IT-Management: Wenn die Cloud zum Albtraum für IT-Chefs wird"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%