Speicherchips bei Samsung bestellt
Offenbar neuer iPod in der Pipeline

Einem Marktforschungsunternehmen zufolge hat der US-Computerhersteller Apple dem koreanischen Elektronikkonzern Samsung einen Großauftrag für Speicherchips erteilt.

HB SEOUL. Apple wolle im zweiten Halbjahr bis zu 40 % aller Flash-Speicherchips aus der Produktion der Südkoreaner kaufen, teilte die Forschungsfirma iSuppli am Mittwoch unter Berufung auf nicht näher genannte Branchenkreise mit. Der Computerhersteller benötigt die Chips für seine tragbaren Musikabspielgeräte (MP3-Player) der iPod-Serie.

Für das Weihnachtsgeschäft plane Apple eine neue Version des iPod mini, der die Musik auf einem der besonders leichten Chips statt wie bisher auf einer Festplatte speichert, hieß es weiter. Ob dieses Jahr noch ein neuer iPod auf den Markt komme, wollte Apple gegenüber dem Handelsblatt jedoch nicht sagen. Samsung erklärte zudem, das Unternehmen nehme grundsätzlich nicht zu Verträgen mit Kunden Stellung.

Apple hat schon in der Vergangenheit Chips für seinen Flash-basierten iPod Shuffle bei Samsung gekauft. Das US-Unternehmen ist Marktführer bei MP3-Playern. Samsung ist der weltweit größte Produzent von Speicherchips des Typs NAND. Sie werden unter anderem in Digitalkameras, Handys oder tragbare Datenspeicher (Memory-Sticks) eingebaut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%