Speicherdienst
Googles Datenwolke ist startklar

Viele Dienste hat Google zuletzt getestet und auch wieder eingestellt. Dennoch geht jetzt ein neuer Service online, der es jedem Nutzer ermöglicht, Dateien aller Art im Internet zu speichern und mit verschiedenen Geräten abzurufen.
  • 1

Mountain View/BerlinGoogle hat am Dienstag den Startschuss für seinen lange erwarteten Speicherdienst Google Drive gegeben. Privatnutzer und Unternehmen können auf dem Online-Laufwerk bis zu fünf Gigabyte Daten kostenlos ablegen, für eine größere Kapazität wird eine Monatsgebühr fällig. Google Drive ist mit anderen Anwendungen des Internet-Riesen eng verzahnt, etwa der Büro-Software Docs und dem Sozialen Netzwerk Google+. Das virtuelle Laufwerk sei ein zentraler Bestandteil der Online-Dienste von Google, sagte Manager Sundar Pichai.

Allerdings trifft das Unternehmen auf viel Konkurrenz. Das virtuelle Laufwerk ist im Browser über die Adresse drive.google.com erreichbar. Für Windows- und Mac-Rechner bietet Google lokal installierbare Programme an, die das Dateimanagement erleichtern sollen. Zudem gibt es eine Anwendung für Smartphones mit dem Betriebssystem Android, eine Version für Apple-Geräte soll bald folgen. Google ermöglicht externen Entwicklern, den Online-Speicher über Schnittstellen für ihre eigenen Anwendungen zu nutzen.

Als Beispiel nannte Pichai ein Fax-Progamm, das Dateien vom virtuellen Laufwerk direkt sendet. Wie die meisten Wettbewerber bietet Google eine Basisversion mit 5 Gigabyte (GB) Speicher kostenlos an. 25 GB Platz kosten 2,50 Dollar im Monat, für 100 GB werden 5 Dollar fällig. Für 1000 GB verlangt Google 50 Dollar. Google ist mit seinem Google Drive allerdings spät dran, der Vorreiter Dropbox vermarktet seinen Dienst beispielsweise schon seit 2007. Auch etliche Google-Rivalen bieten Speicherplatz in der Wolke an, etwa Apple mit der iCloud und Microsoft mit dem SkyDrive. In Deutschland gibt es unter unter anderem auch bei Strato und der Deutschen Telekom virtuelle Laufwerke.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Speicherdienst: Googles Datenwolke ist startklar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Gewinner beim diesjährigen bigbrotheraward de ist die:" Cloud"!
    Ich rate Allen dringend davon ab, private, vertrauliche Dinge, Fotos, Dateien etc. auf einen fremden, unkontrollierbaren Server hoch zu laden. Besser einen externen Speicher verwenden!!! Den ganzen neuen 1984-Müll einfach ignorieren und sich beim foebud e.V. eintragen oder zumindest die aktuelle Lage dort verfolgen. George Orwell lässt schon jetzt grüßen. Die Nutzer von diesem "Müll", erinnern mich irgendwie auch an Orwellschen Film "animal farm"? Warum nur?
    Zitat„Der BigBrotherAward in der Kategorie Kommunikation geht an die Cloud als Trend, Nutzerinnen und Nutzern die Kontrolle über ihre Daten zu entziehen. Wer Adressbücher und Fotos – und damit die Daten anderer Menschen – oder Archive, Vertriebsinfos und Firmeninterna unverschlüsselt in den undurchsichtigen Nebel der Cloud verlagert, handelt mindestens fahrlässig. Fast alle Cloud-Anbieter sind amerikanische Firmen – und die sind laut Foreign Intelligence Surveillance Act verpflichtet, US-Behörden Zugriff auf alle Daten in der Cloud zu geben, auch wenn sich die Rechnerparks auf europäischem Boden befinden. Das 2008 vom Bundesverfassungsgericht postulierte Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme wird damit eklatant verletzt.“
    Mehr auf der Homepage von bigbrotheraward de
    Und Facebook steht bei mir auch auf der schwarzen Liste, wegen etlichen Rechtsverstößen.
    Ohne diese wohl bemerkt, sind Facebook sowie auch viele andere Plattformen, nicht mehr viel wert.
    Es geht hier eindeutig um Verstöße gegen das Straf- und Handelsgesetzbuch, Spionage, Verletzung von Datenschutz und Privatsphäre sowie Verbreitung von einem großen Haufen Gedankenmüll im Netz!
    Ich würde die alle anzeigen und besser mich nicht im Netz mehr treffen.
    1984 lässt schön grüßen!
    Ihre/ unsere Kommentare werden übrigens auch von der "Gedankenpolizei" mit gelesen und gefiltert!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%