Spyware und Adware hängen Viren und Würmer ab
Virenautoren suchen neue Verbreitungswege

Früher waren E-Mail-Würmer die Hauptbedrohung für Rechner. Heute dominieren Spionageprogramme die dunkle Seite des Internet.

hiz DÜSSELDORF. Die Antivirenexperten des spanischen Softwarehause Panda Labs berichten, dass über die Hälfte aller abgefangenen Schadprogramme im vergangenen Quartal Spyware und Adware waren. Damit werden die Anwender mit ungewollter Werbung überschüttet oder vertrauliche Daten ausgespäht.

An zweiter Stelle folgen dann Trojaner mit 21 %. Im Vergleich zum vorherigen Quartal ist die Verbreitung dieser Art Malware um drei Prozentpunkte gestiegen. In Sachen Trojanern hat sich dabei ein klarer Trend abgezeichnet: Es werden immer mehr Versionen in Umlauf gebracht, die darauf programmiert sind, vertrauliche Informationen zu stehlen. Die User Accounts werden durch gestohlene Passwörter oder Bankzugangsdaten immer häufiger gefährdet.

Waren früher E-Mail Würmer die Hauptbedrohung, hat Panda Labs hier inzwischen einen starken Rückgang auf etwa 7 % ermittelt. Gleichzeitig ist die Anzahl der entdeckten Bot-Netze, die Computer in so genannte Zombies verwandeln können, stark angestiegen. Ein Bot kann im Namen des ahnungslosen Anwenders Spam versenden und der Virenautor kann die Kontrolle über den Rechner übernehmen.

Die Programmierer von Malware sind nach den Erkenntnissen der Spezialisten auf der Suche nach neuen Verbreitungswegen, um ihre Kreationen unter die Leute zu bringen. Sie entfernen sich von den Klassikern wie E-Mails, weil die Anwender inzwischen sensibler geworden sind und auf den meisten Rechnern Virenscanner diese Bedrohungen bekämpfen. Deswegen werden immer häufiger Webseiten zur Verbreitung von Schadprogrammen eingesetzt. Hier wird der arglose Besucher verführt, sich die gefährlichen Programme herunter zu laden.

Der Studie zufolge haben die Viren-Programmierer in diesem Jahr außerdem das Instant-Messaging für sich entdeckt. Zahlreichen Kreationen verwenden schon diese „Internet-Telegramme“ um Rechner möglichst effektiv zu verseuchen. Der vollständige Report kann aus dem Internet geladen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%