Studie der Universität Karlsruhe
Hälfte aller Internet-Surfer kauft nicht online

Rund die Hälfte der deutschen Internet-Surfer kauft nicht im Internet ein. Als Hauptproblem nennen 54 Prozent der Nutzer, die nicht online shoppen, dass sie die Waren vor dem Kauf nicht anschauen und prüfen können.

HB/dpa HAMBURG. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Karlsruhe und der Marktforscher von Mummert Consulting, die am Mittwoch in Hamburg veröffentlicht wurde. Bei der repräsentativen Befragung von 10604 Internetnutzern gab jeder Dritte an, auf die virtuelle Einkaufstour zu verzichten, weil er zufrieden mit dem Angebot der Geschäfte sei.

Weitere Gründe für die Einkaufs-Verweigerung der Surfer sind die Angst vor Datenmissbrauch beim Shoppen, die fehlende Beratung sowie die Angst vor Schwierigkeiten beim eventuellen Umtausch der Waren. Bekannte Web-Shops werden offenbar von Online-Einkäufern bevorzugt: Rund zwei Drittel gehen überwiegend zu bekannten Anbietern, ein Fünftel kauft ausschließlich dort ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%