IT + Internet
T-Mobile wird operatives Gewinnziel 2004 verfehlen

Die Mobilfunksparte der Deutschen Telekom wird ihr selbst gestecktes Ziel beim operativen Gewinn verfehlen. Das Ebitda (Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) habe „im ersten Halbjahr deutlich unter den Erwartungen“ gelegen.

dpa BONN. Die Mobilfunksparte der Deutschen Telekom wird ihr selbst gestecktes Ziel beim operativen Gewinn verfehlen. Das Ebitda (Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) habe „im ersten Halbjahr deutlich unter den Erwartungen“ gelegen.

Das schreibt Timotheus Höttges, Chef von T-Mobile Deutschland, in einem internen Brief an seine Mitarbeiter, der dpa-AFX vorliegt. „Die bereits eingeleiteten Maßnahmen wirken teilweise erst mit zeitlicher Verzögerung, so dass hier auch für das Gesamtjahr mit einer zeitlichen Verzögerung zu rechnen ist.“ T-Mobile wollte die Äußerungen von Höttges in dem Mitarbeiterbrief nicht kommentieren, und verwies auf die Vorlage der Quartalszahlen des Mutterkonzerns am Donnerstag.

Nach Angaben vom vergangenen Freitag will T-Mobile seine jährlichen Kosten um eine Milliarde Euro jährlich drücken. Die Details des Kostensenkungsprogramms müssen noch erarbeitet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%